Verstappen-Pole trotz Bottas-Sieg im Monza-Sprint

Verstappen-Pole trotz Bottas-Sieg im Monza-Sprint Foto: © getty
 

Valtteri Bottas münzt seine Bestzeit im Qualifying beim Sprint zum Grand Prix von Italien in Monza (So., ab 15:00 Uhr im LIVE-Ticker) zwar in einen Sieg und damit in drei WM-Punkte, nicht aber in die Pole Position um.

Der Finne wird nach einem Motorenwechsel ans Ende des Feldes strafversetzt, der erste Startplatz geht damit an Max Verstappen. Der Red-Bull-Niederländer beendet den Sprint als Zweiter und holt damit zwei WM-Zähler.

Stark auch die McLaren: Daniel Ricciardo steht nach Sprint-Rang drei in der ersten Startreihe, Lando Norris folgt unmittelbar dahinter.

Der Verlierer des Sprints ist Lewis Hamilton: Von Rang zwei in die Session gegangen, verliert er bei einem schlechten Start mehrere Ränge. Platz fünf im Ziel bedeutet Startplatz vier am Sonntag und keine WM-Punkte.

Die Top Ten der Startplätze werden durch Charles Leclerc, Carlos Sainz (beide Ferrari), Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo), Sergio Perez (Red Bull), Lance Stroll (Aston Martin) und Fernando Alonso (Alpine) komplettiert.

Pech für Pierre Gasly im AlphaTauri: Der Vorjahressieger verliert kurz nach dem Start den Frontflügel und crasht, muss damit neben Bottas am Ende des Feldes Aufstellung nehmen.

Der Wurm ist drin

Hamilton, der aktuell bei 99 Grand-Prix-Siegen hält, habe "ganz einfach zu lange die Kupplung geschliffen", wie Mercedes-Teamchef Toto Wolff im ORF berichtet. "Wir müssen das so nehmen, es ist noch nicht verloren." Nachsatz: "Das Auto ist das schnellste im Feld."

Allerdings muss der Wiener ebenfalls eingestehen, dass für die als klare Favoriten ins Italien-Wochenende gestarteten Silberpfeile immer mehr "der Wurm drinnen" ist.

Wolffs Hochrechnung für den so knappen WM-Fight fällt interessant aus. "Es kann schon sein, dass wir zehn Punkte an diesem Wochenende verlieren."

Auch Hamilton ahnt bereits: "Es wird eine Menge Arbeit werden, den Schaden zu begrenzen." Bottas, dessen Trennung von Mercedes zu Wochenbeginn bekannt gegeben wurde, meint am Tag des Etappensiegs nur: "Ich genieße das heute."

Marko träumt jetzt noch nicht vom Sieg, aber...

Verstappen holt seine bereits achte Pole Position in dieser Saison, er fährt die erste für Red Bull Racing auf dem italienischen Hochgeschwindigkeitskurs seit Sebastian Vettel 2013 ein.

Die Stimmung von Helmut Marko wird immer besser. "Es ist alles optimal und im grünen Bereich verlaufen." Noch ist Red Bulls Motorsportberater vorsichtig. "Wenn morgen der Start gelingt, nichts Außergewöhnliches passiert, dann können wir langsam anfangen von einem Podium oder sogar Sieg zu träumen."

2020 gab es nach chaotischem Rennverlauf mit Pierre Gasly (AlphaTauri), Carlos Sainz (Mclaren) und Lance Stroll (Racing Point) ein Sensationspodium. Hamilton wurde von der Pole Position aus nach einer Zeitstrafe lediglich Siebenter, Verstappen schied früh aus.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..