Bleibt Max Verstappen bei Red Bull?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Weiterhin exisitiert ein reges Rätselraten um das zukünftige Cockpit von Max Verstappen. Während eines Events von Sponsor TAG Heuer in Amsterdam, gab der 22-Jährige kleine Einblicke in seine Planung.

"Letztendlich möchte jeder gewinnen. Daher möchte man immer für das schnellste Team fahren", erklärte Verstappen, der lieber früher als später Weltmeister werden will. Seit längerem gehört der österreichische Rennstall allerdings nicht mehr zur Spitze.

Der Holländer glaubt jedoch, dass Red Bull das Zeug dazu hat, wieder um einen Titel mitmischen zu können. "Sie haben schon einmal vier (Titel, Anm.) in Serie gewonnen", erinnert er sich an die glorreichen Red-Bull-Jahre zwischen 2010 und 2013 und ergänzt: "Jetzt haben wir eine neue Partnerschaft mit Honda begonnen, und das braucht etwas Zeit."

Für Verstappen ist deswegen die Saison 2020 aussagekräftiger als 2019.

Karten werden ab 2021 neu gemischt

"Schwierige Frage, das weiß ich auch nicht", antwortete Verstappen auf die Frage, wie lange er noch im Red-Bull-Cockpit sitzen werde. Für den siebenfachen GP-Sieger ist ein guter Start in die neue Saison 2020 ausschlaggebend.

Verstappen, der bei Red Bull in seine fünfte Saison geht, ist es 2020 auch die letzte Chance, Sebastian Vettel als jüngsten Weltmeister aller Zeiten abzulösen. "In der vergangenen Jahren waren wir nicht stark genug, aber ich hoffe, dass wir nächste Jahr einen Schritt machen und um die Meisterschaft kämpfen können", sagte der 22-Jährige.

Blick auf neue Saison gerichtet

Hinter den Kulissen wird bereits fleißig auf den Saisonstart in Melbourne hingearbeitet. "Ich denke, eine Menge Leute arbeiten bereits am kommenden Jahr", verrät der ehemalige Toro-Rosso-Pilot, der im Hinblick auf die Meisterschaft noch Dritter werden kann. Neun Punkte fehlen ihm auf Charles Leclerc, Valtteri Bottas weist als Zweiter einen Polster von 62 Zählern zu Verstappen auf. (WM-Stand >>>)

Beim Holländer selbst, herrscht im Hinblick auf sein letztes Vertragsjahr bei Red Bull Optimismus: "Wir wissen bereits, was wir von Honda zum Start des kommenden Jahres bekommen werden. Das ist gut."

Eine Garantie auf den WM-Titel ist das aber nicht.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid erklärt weiteres Vorgehen zur Präsidentschafts-Wahl

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare