Fix! Alonso fährt 24 Stunden von Daytona

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Fernando Alonso wird 2018 auf jeden Fall wieder einen Einsatz neben der Formel 1 in Angriff nehmen. Was bereits vor einigen Tagen kursierte, ist nun fix: Der Spanier fährt die 24 Stunden von Daytona (27.-28.1.).

Der 36-Jährige wird einen LMP2-Boliden des Teams United Autosports pilotieren, welches sich im Besitz von McLaren-Direktor Zak Brown befindet. Der Klassiker, der den IMSA-Auftakt markiert, gilt als gute Vorbereitung auf die 24 Stunden von Le Mans.

Dass Alonso plant, auch das bekannteste Langstrecken-Rennen der Welt einmal zu fahren und im günstigsten Falle zu gewinnen, ist bekannt. Ob es schon 2018 soweit ist - Toyota hat Interesse bekundet - steht noch nicht fest. Terminkollision mit der Formel 1 gäbe es keine.

Bislang hat nur Graham Hill die "Triple Crown" aus Siegen in Monaco, bei den Indy500 und in Le Mans erobern können. Das Oval-Highlight hat Alonso 2017 ein erstes Mal absolviert, ist jedoch mit Motorschaden in der Schlussphase ausgeschieden.

"Was für ein aufregendes und interessantes Projekt! Ich lerne etwas über eine ganz neue Rennkategorie, muss mich auf ein neues Auto einstellen. Mein Ziel ist, ein kompletter Fahrer zu werden, und dieses Rennen wird mir dabei helfen, mich auf jeden weiteren Langstrecken-Einsatz vorzubereiten", freut sich Alonso, der noch nie einen Langstrecken-Prototypen gefahren ist.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare