Bruch bei Fernando Alonso festgestellt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Fahrradunfall in der Schweiz (HIER nachlesen>>>) dürfe für Fernando Alonso ingesamt glimpflich, aber nicht ohne Verletzung abgelaufen sein.

Wie sein Team Alpine F1 bekanntgibt, wurde ein Bruch im Oberkiefer festgestellt. Eine korrigierende Operation hat der Spanier bereits hinter sich gebracht. Er bleibt die nächsten 48 Stunden unter Beobachtung.

Das französische Team geht davon aus, dass der zweifache Formel-1-Weltmeister im Anschluss kontinuierlich wieder ins Training einsteigen kann. Der Saisonstart Ende März soll für den 39-Jährigen demnach nicht in Gefahr sein.

Alonso war am Donnerstag auf dem Rennrad in Lugano mit einem Auto kollidiert. Er sei bei Bewusstsein und in gutem Zustand gewesen, hatte das Nachfolge-Team von Renault daraufhin geschrieben.

Der Unfall passierte, als ein 42-jähriger Schweizer mit seinem Wagen auf einen Supermarkt-Parkplatz abbiegen wollte. Der leidenschaftliche Radfahrer Alonso konnte nicht mehr ausweichen oder rechtzeitig bremsen, er krachte mit seinem Rennrad in den Wagen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..