Große Emotionen beim tragischen Helden

Aufmacherbild Foto:
 

Der tragische Held des Grand Prix von Brasilien heißt Felipe Massa.

Bei seinem letzten Rennen vor seinem Heimpublikum schied der sympathische Williams-Pilot aufgrund eines Unfalls aus. Er musste sein Auto vor der Boxeneinfahrt abstellen, dennoch ließen sich die Fans nicht davon abhalten, ihren Liebling wie einen Sieger zu feiern.

Dieser wurde daraufhin von seinen Emotionen übermannt und vergoss Tränen der Rührung. Am Fußweg zurück kamen trotz strömenden Regens alle Teams aus ihrer Box, um Massa zu applaudieren.

Massa kämpft mit den Tränen

"Es ist ein komisches Gefühl", meint Massa nach dem Rennen. "Ich hätte gerne ein besseres Ergebnis erzielt, aber das war leider nicht möglich. Gott weiß, was er mit mir vor hatte und er hat mich an dieser Stelle gestoppt."

"Es gab so viel Liebe, so viel Unterstützung und so viele Tränen. Auch bei denen, mit denen ich nie zusammengearbeitet habe. Obwohl es im Rennen nicht geklappt hat, standen sie alle da und haben mir applaudiert", ist Massa sichtlich bewegt.

Er tut sich schwer, seine Emotionen in Worte zu fassen: "Ich kann nur sagen: Vielen Dank an alle, die mich auch nur eine Sekunde in meiner Karriere unterstützt haben. Es ist ein Riesenvergnügen für mich, auch nach 15 Jahre noch hier zu stehen, so viele Freunde zu haben und so viele Dinge gelernt zu haben."

Große Emotionen im Video:

Massas Reaktion nach dem Rennen:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare