Wird Lucas Auers DTM-Cockpit wegrationalisiert?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wie geht es mit Lucas Auers Karriere weiter? Kommendes Jahr werden die DTM-Startplätze knapper.

Mercedes bestätigt die Entscheidung, wonach alle drei Hersteller künftig sechs statt acht Fahrzeuge einsetzen. Zusätzlich wird die Marke mit dem Stern nicht mehr mit drei Teams, sondern nur mit einem zusammenarbeiten (HWA). Auers Arbeitgeber 2015, ART Grand Prix, und jener 2016, Mücke Motorsport, bleiben (eben nicht) auf der Strecke.

Mit Mücke feierte Auer im Mai am Lausitzring auch seinen ersten Sieg.

In der Endabrechnung findet sich der 22-jährige Tiroler auf Platz 12 und ist damit hinter Robert Wickens (4.), Paul di Resta (5.) und Gary Paffett (11.) viertbester von acht dauerhaft eingesetzten Fahrern von Mercedes geworden.



Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare