WM 2026: Nordamerika-Bewerbung besser bewertet

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Im Rennen um die Ausrichtung der Fußball-WM 2026 haben sowohl die Dreierbewerbung der USA, Mexikos und Kanadas sowie die Kandidatur von Marokko eine wichtige Hürde genommen.

Beide Bewerbungen erhielten die notwendige Mindestpunktzahl von einer Evaluierungskommission des Weltverbands FIFA, deren Bericht am späten Freitagabend veröffentlicht wurde.

Dabei erreichte die Bewerbung aus Nordamerika vier von fünf möglichen Punkten, Marokko hingegen nur 2,7 Zähler. Die Kommission stufte die Bereiche Stadien, Unterkünfte und Transport in der Kandidatur der Nordafrikaner auf einer Skala als "hochriskant" ein.

Da keine der Bewerbungen komplett durchfiel, entscheidet nun das FIFA-Council am 10. Juni in Moskau über die Zulassung zur Wahl. Drei Tage später wird die WM in acht Jahren durch den Kongress vergeben. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, ob Marokko möglicherweise bereits bei der ersten Bewertung nicht bestehen könnte.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Altach sprach mit Sturm über Gebauer-Transfer

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare