Sanel Kuljic könnte Comeback feiern

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Sanel Kuljic könnte ein Comeback im österreichischen Fußball feiern.

Der Ex-Bundesliga-Spieler, der wegen Wettbetrugs, Erpressung und Nötigung verurteilt wurde und 33 Monate im Gefängnis saß, soll beim ASV Baden in der 2. Klasse Triestingtal anheuern.

"Es ist zu 90 Prozent sicher, dass Sanel Kuljic nächste Saison bei uns spielen wird", wird Baden-Obmann Rudolf Prucha von "meinfussball.at" zitiert.

Das Problem dabei: Kuljic ist offenbar nicht spielberechtigt. "Wir gehen von einer aufrechten Sperre aus, die einer Anmeldung des Spielers Kuljic durch den ASV Baden entgegensteht", erklärt Ernst Schicklgruber vom niederösterreichischen Fußballverband.

Der Anwalt des einstigen Goalgetters soll derzeit damit beauftragt sein, eine Spielberechtigung zu erwirken. "Ich bin sehr optimistisch, dass dies geschehen wird und wir demnächst den Spieler als Neuzugang präsentieren können" sagt Prucha.

Dominique Taboga wurde damals von der Bundesliga von allen Funktionen im Fußball auf Profi- und Amateurebene weltweit lebenslang gesperrt. Taboga klagte, das Oberlandesgericht Wien verringerte die Sperre deutlich, wodurch er ab Dezember 2018 wieder spielberechtigt wäre.

VIDEO - Heiko Westermann wechselt zur Wiener Austria:

Textquelle: © LAOLA1.at

Heiko Westermann: "Muss meine Rolle beim FAK erst finden"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare