FIFA-Plan: Keine Unentschieden mehr bei WM

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die geplante Aufstockung des WM-Teilnehmerfeldes auf 48 Teams soll auch eine gravierende Änderung auf das Reglement haben.

Wie die englische Zeitung "The Times" berichtet, denkt die FIFA darüber nach, Unentschieden in der Gruppenphase abzuschaffen. Bei einem Remis nach 90 Minuten soll immer ein Sieger mittels Elfmeterschießens ermittelt werden.

Mit der Elfmeter-Variante soll verhindert werden, dass in einer Dreiergruppe im letzten Spiel jeder Gruppe beiden Teams ein Remis zum Aufstieg reichen kann.

In der K.o.-Phase gibt es dann wie gehabt immer einen Sieger, spätestens nach Verlängerung und Elfmeterschießen.

Vier Varianten stehen zur Wahl

Das FIFA-Council soll bei seiner nächsten Sitzung am 9. und 10. Jänner über eine mögliche WM-Ausweitung ab der Endrunde 2026 entscheiden.

Vier Vorschläge werden dem Vernehmen nach noch als Optionen gehandelt, darunter Erhöhungen auf 40 oder 48 Teams. Die ebenfalls noch aufgeführte bisherige Turnier-Version mit 32 Mannschaften gilt in FIFA-Kreisen bereits definitiv als 2018 in Russland und 2022 in Katar letztmals angewendetes Auslaufmodell.

Textquelle: © LAOLA1.at

Toni Polster flüchtet vor Frank Stronach

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare