Afrika-Cup: Dwamena reist ab, Tetteh dabei

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Freude und Enttäuschung herrscht bei zwei Spielern der Ersten Liga nach der Bekanntgabe des endgültigen Kaders von Ghana für den Afrika Cup 2017 (14. Jänner bis 5. Februar) in Gabun.

Für viele überraschend schafft es Lustenau-Torjäger Raphael Dwamena nicht ins 23-Mann-Aufgebot von Trainer Avram Grant. Wie "ghanasoccernet" berichtet, habe der 21-Jährige während dem aktuellen Trainingslager in Accra die Herzen vieler Fans gewonnen, nun muss er die Reise zurück nach Vorarlberg antreten.

Samuel Tetteh (20) vom FC Liefering hingegen hat den Cut geschafft.

Assifuah und Tekpetey erhalten Vorzug

Neben Dwamena wurde mit Waris Majeed von Lorient ein weiterer zuletzt erfolgreicher Stürmer aus dem Kader gestrichen. Der 25-Jährige erzielte zwischen Runde 14 und 17 in der Ligue 1 vier Tore in vier Spielen.

Damit haben Dwamena und Majeed zusammen mehr Tore für ihre Klubs erzielt als alle fünf nominierten Stürmer Ghanas bei ihren Arbeitgebern zusammen. Grant hat sich neben den arrivierten Angreifern für Ebenezer Assifuah (Sion) und Debütant Bernard Tekpetey (Schalke 04) entschieden.

Beim Afrika-Cup treffen die "Black Stars" in Gruppe D auf Mali, Ägypten und Uganda. Bei der letzten Auflage 2015 verlor Ghana das Finale im Elfmeterschießen gegen die Elfenbeinküste 8:9.

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg plant im Frühjahr noch ohne Dimitri Oberlin

Zum Seitenanfang»

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare