ÖFB-U21 ohne Glanz zu EM-Quali-Auftaktsieg

ÖFB-U21 ohne Glanz zu EM-Quali-Auftaktsieg Foto: © GEPA
 

Österreichs U21 ist erfolgreich in die EM-Qualifikation gestartet. Die Truppe von Werner Gregoritsch startet mit einem 3:1 in Andorra in die neue Aufgabe.

Das junge ÖFB-Team fährt den Pflichtsieg aber ohne großen Glanz ein: Ein Doppelpack von Nicolas Meister, Stürmer des FC Juniors OÖ in der HPYBET 2. Liga, bringt Rot-Weiß-Rot nach einigen Minuten Anlauf mit 2:0 in Führung (22., 26.).

Dieser sicher geglaubte Vorsprung wackelt aber, weil die Gastgeber aus dem Zwergstaat durch Albert Rosas Urbach mit der ersten Torchance auch den Treffer machen und wieder herankommen (36.).

Die Partie steht danach einige Zeit auf der Kippe, obwohl Andorra nicht mehr zu vielen Chancen kommt. Erst der Ausschluss gegen Eric Vales Ramos entspannt die Angelegenheit merklich (73.), drei Minuten später trifft Kevin Danso vom Punkt zum Endstand.

Während für Österreich aus dem ersten Spiel damit drei Punkte stehen, haben alle Gruppenkonkurrenten außer England schon mehr als eine Partie in den Beinen.

Der Kosovo (sechs Punkte aus zwei Spielen) führt vor der Türkei (vier Punkte aus drei Spielen) und Österreich, es folgen Albanien (zwei Punkte aus drei Spielen) und Andorra (ein Punkt aus drei Spielen). Englands Auftakt steht noch aus.

ÖFB-Team noch nicht eingespielt

"Es war das erwartet schwere Spiel. Wir wussten vor dem Spiel nicht, wo wir stehen. Die Mannschaft hat noch nie zusammen gespielt und kaum zusammen trainiert", gibt Teamchef Gregoritsch zu bedenken.

"Wir haben eine Anlaufzeit gebraucht, aber dann dank zweier schön herausgespielter Treffer verdient 2:0 geführt. Anschließend haben wir uns durch Fehler selbst in die Bredouille gebracht. Nach dem Seitenwechsel hat die Mannschaft Charakter gezeigt. Die Burschen sind ruhig geblieben und haben versucht, trotz schwieriger Bedingungen weiter Fußball zu spielen. Es freut mich besonders, dass diese neu zusammengestellte Mannschaft gleich mit einem Sieg gestartet ist. Die drei Punkte sind sehr wichtig."

Zum Match gegen Albanien am Montag meint er: "Jetzt müssen wir gut regenerieren. Wir haben bis zum Spiel in Albanien kaum Möglichkeiten zu trainieren. Die Ausgangslage ist neuerlich keine leichte."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..