ÖFB-U21: Drei Kader-Änderungen

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Teamchef Werner Gregoritsch muss an seinem U21-Kader für die EM-Qualifikation drei Änderungen vornehmen.

Marco Friedl und Maximilian Wöber wurden bekanntlich zum A-Team hochgezogen, WAC-Kicker Romano Schmid musste absagen. An ihrer Stelle rücken Admiras Emanuel Aiwu, St. Pöltens Luca Meisl und Rieds Marco Grüll ins Aufgebot auf.

Am 11. Oktober, um 20:30 Uhr, trifft die ÖFB-Auswahl in Ritzing auf die Türkei. Am 15. Oktober, um 20:45 Uhr, steigt in Milton Keynes das Auswärtsspiel gegen England.

Der Kader:

Tor: Fabian Ehmann (Aris Saloniki), Christopher Giuliani (Sturm), Ammar Helac (BW Linz)

Abwehr: Alexandar Borkovic (Austria), Kevin Danso (Southampton), , Leonardo Lukacevic (Admira), Lukas Maliscek (Horn), Dario Maresic (Stade Reims), Julian Gölles (Tirol), Emanuel Aiwu (Admira), Luca Meisl (St. Pölten)

Mittelfeld: Kelvin Arase (Rapid), Christoph Baumgartner (Hoffenheim), Vesel Demaku (Austria), Dominik Fitz (Austria), Christoph Halper (Mattersburg), Michael John Lema (Sturm), Sandi Lovric (Lugano), Valentino Müller (LASK)

Angriff: Nicolas Meister (LASK), Marko Raguz (LASK), Patrick Schmidt (Barnsley), Marco Grüll (Ried)

Auf Abruf: Johannes Handl (Austria), Arnel Jakupovic (Domzale), Christoph Klarer (Southampton), Tobias Lawal (LASK), Patrick Obermüller (Hartberg), Thomas Sabitzer (LASK), Stephan Schimandl (Mattersburg), Alexander Schmidt (WAC), David Schnegg (LASK), Lukas Sulzbacher (Rapid), Michael Svoboda (Tirol), Manuel Thurnwald (Altach), Vincent Trummer (Sturm), Nicholas Wunsch (Rapid)

Textquelle: © LAOLA1.at

Das denkt Maximilian Wöber über die Transparente der Rapid-Fans

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare