EM-Quali: Rückschlag für ÖFB-U19

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nach dem 3:0-Sieg gegen Schottland zum Auftakt der EM-Qualifikation setzt es für die ÖFB-U19 gegen Ungarn einen Dämpfer.

Trotz Überlegenheit muss sich die Auswahl von Teamchef Manfred Zsak mit 1:3 geschlagen geben. Rapid-Spieler Paul Sahanek (22.) bringt Österreich per Kopf in Führung, Tömösvari (36.) gelingt der Ausgleich. Kurz vor der Pause bringt Biro (44.) Ungarn in Front.

Auch nach Gelb-Rot für Szalai (49.) gelingt den ÖFB-Youngsters der Ausgleich nicht. Szabo (90+3.) macht den Sack zu.

In der Schlussphase vergeben die rot-weiß-roten Nachwuchsspieler mehrere gute Möglichkeiten auf den Ausgleich, Treffer gelingt allerdings keiner. In der Nachspielzeit risikieren die Zsak-Schützlinge alles, kassieren aus einem Konter aber das 1:3.

Zsak zollt Ungarn Respekt

Damit halten Ungarn und Österreich nach zwei Spielen bei je drei Punkten. Im Parallelspiel bekommt es Tschechien (3 Punkte) um 17 Uhr mit Schottland (0 Punkte) zu tun. Zum Abschluss trifft das ÖFB-Team am Montag (19 Uhr) auf Tschechien.

Zsak zeigt sich nach der Niederlage zerknirscht. "Ungarn hat uns heute unsere Grenzen aufgezeigt, man muss neidlos ihre Qualitäten anerkennen." Der Ex-Internationale ärgert sich vor allem über das Defensivverhalten. "Die ersten beiden Gegentreffer haben wir quasi serviert."

Nach dem Seitenwechsel habe man auf ein Tor gespielt. "Die Ungarn sind mit neun Mann hinten gestanden und haben die Räume eng gemacht. Das war sehr schwer für uns. Wir haben probiert und probiert, aber es hat nicht geklappt."

VIDEO - Die Highlights zum Spiel:

Textquelle: © LAOLA1.at

Paul Scharner reagiert auf Marcel Kollers Gegenschlag

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare