Marsch: ÖFB braucht Unterstützung der Bevölkerung

Marsch: ÖFB braucht Unterstützung der Bevölkerung Foto: © GEPA
 

Salzburg-Trainer Jesse Marsch hat Österreich angesichts der harschen Kritik an seinem Nationalteam nach dem verpatzten Auftakt der WM-Qualifikation zu mehr Zusammenhalt aufgefordert.

In einem kleineren Fußball-Land sei dies besonders wichtig, meinte der US-Amerikaner und forderte Rückhalt aus der Bevölkerung.

"Das Land muss auch genug Unterstützung haben für die Gruppe, sodass sie bereit sind für ein großartiges Turnier."

Zusammenhalt wichtig

Er kenne die Situation vom US-Nationalteam, bei dem er vor zehn Jahren als Co-Trainer tätig war. "Wenn das Spiel nicht so gut ist, bekommen Mannschaft und Trainer viel Kritik." Dabei seien Zusammenhalt und Glaube an die Mannschaft wichtig.

"Wenn dann so viel Kritik ist, ist es schwierig für die Jungs, die beste Leistung zu bringen." Marsch führte mit Konrad Laimer, Martin Hinteregger oder Kapitän Julian Baumgartlinger auch einige verletzt abwesende Akteure ins Treffen. "Mit ein paar dieser Spieler ist die Leistung ganz anders", meinte der Salzburg-Coach.

Thalhammer: "Kritik gehört zum Fußball dazu"

Mit Torhüter Alexander Schlager und Gernot Trauner kamen auch zwei LASK-Akteure in der Nachbetrachtung alles andere als gut weg. "Kritik gehört zum Fußball dazu", sagte ihr Club-Trainer Dominik Thalhammer.

Im Nationalteam seien der Fokus und das Ausmaß der Kritik noch höher. Er habe mit Schlager, Trauner und auch dem nicht eingesetzten Reinhold Ranftl nach deren Rückkehr vom ÖFB-Team Gespräche geführt.

"Das sind Topspieler in der Bundesliga, und sie haben auch international so oft gezeigt, dass sie auf unglaublich hoher Qualität spielen können. Alles andere werden sie verkraften können und auch wegstecken."

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..