Training: Fortschritte bei David Alaba

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Gute Nachrichten von David Alaba.

Der Bayern-Legionär kann am Freitagnachmittag die Trainingsintensität erhöhen. Der 24-Jährige steht in Fußballschuhen auf dem Platz und hat zumindest zu Beginn der Einheit im medienöffentlichen Teil mit der Mannschaft trainiert.

Das volle Programm kann Alaba nach seiner Knieblessur laut ÖFB-Angaben jedoch noch nicht mitmachen. In den vergangenen Tagen konnte er im ÖFB-Camp in Stegersbach, wo sich das Nationalteam für das WM-Quali-Duell mit Irland vorbereitet, nur individuell trainieren.

Trainingsfreier Samstag

Den Wiener plagten zuletzt die Folgen einer Ende April in der Liga erlittenen Kapselverletzung im linken Knie. Laut ÖFB-Teamchef Marcel Koller sei eine Zyste aufgesprungen. Dadurch habe sich Flüssigkeit im Gelenk angesammelt, die bei der Streckung für Probleme sorgt.

Wann Alaba voll in den Trainingsbetrieb einsteigen wird, ist noch offen, sein Einsatz im so wichtigen WM-Qualifikationsspiel am 11. Juni in Irland aber wahrscheinlicher geworden.

Am Samstag haben die ÖFB-Spieler nach dem Frühstück frei, danach stehen in Stegersbach noch drei Trainings auf dem Programm. Die Einheit am Sonntagnachmittag (17.30 Uhr) ist auch für Fans geöffnet.



Textquelle: © LAOLA1.at

Michael Gregoritsch mit seiner HSV-Situation unzufrieden

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare