Finnland für Koller keine Kopie von Irland

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der Test gegen Finnland (Di., 20:45 Uhr im LAOLA1-Live-Ticker) ist die ÖFB-Generalprobe für das vorentscheidende WM-Qualifikations-Spiel in Irland, eins zu eins kopieren könne der Sparring-Partner die Iren laut Einschätzung von Teamchef Marcel Koller jedoch nicht.

"Test-Gegner entscheiden sich nicht 14 Tage vorher, die sucht man ein halbes oder dreiviertel Jahr vorher. Wir haben versucht, gegen ein britisches Team zu spielen, aber die waren alle besetzt. Dann haben wir uns für Finnaland entscheieden, weil es von der Robustheit und Kompaktheit her ungefähr in diese Richtung gehen könnte", erklärt der Schweizer.

Für Finnland, das in der laufenden WM-Qualifikation erst einen Punkt eingefahren hat, ist es erst das dritte Länderspiel unter dem neuen Teamchef Markku Kanerva.

Trotz der Negativserie warnt Koller: "Sie haben seit Jänner einen neuen Trainer. Letztes Jahr haben sie viel das System gewechselt, aber meistens nur knapp verloren, es gab nie einen Absturz. Sie haben beispielsweise in Island zwei Mal geführt. Den Isländern ist der Ausgleich erst in der 90. und der 3:2-Siegtreffer erst in der 95. Minute gelungen. Sie waren also knapp dran. Sie spielen ein sehr enges 4-4-2, verschieben klassisch nordisch zwischen den Linien, versuchen aber auch Fußball zu spielen. Ich gehe davon aus, dass sie auf Konter spielen wollen, das müssen wir frühzeitig unterbrinden."



Textquelle: © LAOLA1.at

Erste Liga: Grünwald und Hölzl müssen Wacker verlassen

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare