Ruttensteiner wundert Herzlichkeit in Österreich

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Wenn am Donnerstag (20:45 Uhr im LIVE-Ticker) das ÖFB-Team in der EM-Qualifikation in Wien auf Israel trifft, kehrt auch Willi Ruttensteiner an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Der ehemalige ÖFB-Sportdirektor ist seit seinem Engagement in Israel 2017 nur noch selten in der Heimat. Eine Rückkehr zum ÖFB schließt der 56-Jährige zwar "eher aus", irgendwann wieder in Österreich zu arbeiten kann er sich aber vorstellen.

"Klar, auf jeden Fall. Ich habe soeben dem WAC einen Besuch abgestattet und ich war überwältigt von der Herzlichkeit, mir hat es irrsinnig gefallen", berichtet Ruttensteiner in der "Kleinen Zeitung". "Ich habe keinen Grund, in Österreich nicht wieder zu arbeiten. Es ist nicht vorhersehbar, aber es ist mein Heimatland, warum nicht?"

Ruttensteiner: "Kontakte sehr positiv"

Ruttensteiner habe trotz seines Jobs im Ausland sehr gute Kontakte zu verschiedenen Trainern und Klubs in der Heimat. "Es war während meiner Tätigkeit (beim ÖFB, Anm.) oft kritisch und hektisch, auch unangenehm. Jetzt ist der Kontakt sehr positiv. Ich wundere mich direkt, wie herzlich Leute mir gegenüber jetzt sind. Früher habe ich zwölf Stunden am Tag gearbeitet und da war es nicht so herzlich", so Ruttensteiner.

Die Veränderungen im ÖFB, die Ruttensteiner in seiner Zeit als Sportdirektor vorangetrieben hat, seien "oft mit herber Kritik" verbunden gewesen. "Das ist jetzt ganz anders."

Nach seinem unschönen Abschied vom rot-weiß-roten Fußballverband 2017 scheint sich das Verhältnis zur ÖFB-Spitze mittlerweile - zumindest teilweise - gebessert zu haben. "Ich habe Peter Schöttel in England bei einer Konferenz getroffen. Wir haben uns zusammengesetzt und ein sehr gutes Gespräch gehabt. Persönlich schätze ich Peter sehr, ich habe ihn auch zum ÖFB geholt. Für mich war nur die Art und Weise, wie mein Abgang abgelaufen ist, nicht in Ordnung. Das haben wir geklärt, das ist auch nicht Peters Schuld", erklärt Ruttensteiner.

Textquelle: © LAOLA1.at

Vertrauen missbraucht: Austria entzieht Fanklub Akkreditierung

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare