Party-Nacht: Hinteregger-Eklat beim ÖFB-Team?

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Es war die Startelf-Überraschung in der EM-Qualifikation gegen Polen: Stefan Posch statt Martin Hinteregger in der Innenverteidigung.

Der Frankfurt-Legionär müsse wegen muskulären Problemen in der rechten Wade passen, verlautbarte der ÖFB.

Wie die "SN" berichten, hatte das Fehlen des 27-Jährigen aber einen ganz anderen Grund. Angeblich hat sich der Kärntner vor dem Spiel einen Fehltritt geleistet, wurde von Teamchef Franco Foda wegen einer Party-Nacht aus der Startelf der österreichischen Nationalmannschaft geworfen.

Zapfenstreich massiv überzogen

Offenbar war Hinteregger nicht wie vereinbart - und wie alle anderen Spieler - am Samstagabend, um 21:30 Uhr, ins Teamhotel in Salzburg zurückgekehrt. Stattdessen soll der Abwehrspieler den Zapfenstreich massiv überzogen haben.

Die "SN" berichtet, dass der Blondschopf "bis in die frühen Morgenstunden" in Flachau gefeiert habe und erst kurz vor dem Abflug nach Warschau wieder zum ÖFB-Team gestoßen sei. Die "Kleine" konkretisiert: Hinteregger, der seinen 27. Geburtstag gefeiert hat, sei rund zehn Stunden zu spät gekommen "und mit leichten Gleichgewichtsstörungen".

Sollten die Vorwürfe stimmen, wäre es nicht die erste disziplinäre Verfehlung, die sich Hinteregger in seiner Karriere geleistet hat.

Textquelle: © LAOLA1.at

Liverpool-Coach Jürgen Klopp zieht den Hut vor RB Salzburg

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare