Deine Meinung zum ÖFB-Team ist wieder gefragt

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Nicht mehr lange warten und das mit Spannung erwartete Premieren-Match von Franco Foda als ÖFB-Teamchef gegen Uruguay (20:45 Uhr im LIVE-Ticker) beginnt.

Es ist die Krönung des ersten Lehrgangs unter Anleitung des Noch-Sturm-Trainers, der das ÖFB-Team im Rahmen eines einwöchigen Spanien-Trainingslagers in Marbella auf diese Aufgabe vorbereitet hat.

Im Laufe dieser Woche wurde viel von Mitgliedern des Nationalteams gesprochen, es wurde viel über diese Mannschaft gesprochen - nun seid ihr am Wort: Wie ist eure Meinung zu aktuellen ÖFB-Fragen? Die LAOLA1-Umfrage:


Zu Beginn als Stimmungstest die Grundsatzfrage. Die Entscheidung steht ohnehin, aber umso interessanter ist es zu ergründen, wie viel Vertrauensvorschuss Franco Foda vor seiner Premiere als Teamchef genießt.

Ist Franco Foda der richtige Teamchef?


Klar, die erste ganz große Bewährungsprobe steht mit dem Test gegen Uruguay noch aus. Aber erste Ansätze der Handschrift von Franco Foda sind bereits erkennbar - sei es durch die Auswahl seines Kaders oder die Art und Weise, wie er den einwöchigen Lehrgang in Marbella absolviert hat. Dort hinterließ er mit seinen klaren Ansagen und seinem intensiven Training durchaus Eindruck bei den Spielern. Wie beurteilst du die ersten Tage des Deutschen im Amt?

Welche Note gibst du der bisherigen Performance von Franco Foda?


Neun Spieler aus der Bundesliga stehen im Aufgebot für das Uruguay-Spiel. Zum Teil ist dies auch dem Fehlen einiger verletzter Legionäre geschuldet. Dennoch betont Foda immer wieder, dass man die höchste heimische Spielklasse nicht schlechtreden soll und auch diese gute Spieler zu bieten hätte. Aber reicht dies für das internationale Level oder sollte auch der 51-Jährige wie Vorgänger Marcel Koller bevorzugt auf Legionäre setzen?

Ist es richtig, wieder vermehrt auf Bundesliga-Spieler zu setzen?


Mehr Flexibilität ist ein konkreter Wunsch an Foda, und dieser ist analog zu seiner diesjährigen Arbeit bei Sturm Graz auch gewillt, diesen zu erfüllen. Zahlreiche ÖFB-Kicker sind variabel einsetzbar, weswegen diverse Systeme denkbar sind. Im Idealfall kann das Nationalteam in Zukunft zwischen mehreren Formationen switchen. Aber wenn du eines wählen müsstest, das am besten zu diesem Team passt, welches wäre es?

Was ist dein bevorzugtes System für das ÖFB-Team?


Julian Baumgartlinger macht bisher sowohl nach innen als auch nach außen einen guten Job als Spielführer, daher hat Foda ihn auch in diesem Amt bestätigt. Genießt der Leverkusen-Legionär auch dein Vertrauen?

Ist Julian Baumgartlinger der richtige Kapitän?


Erweitern wir den Kreis möglicher Kapitäne dennoch, um hier eine Präferenz zu erkunden, sollte Foda über den Winter doch auf die Idee kommen, etwas ändern zu wollen. Viele Akteure mit großer Länderspiel-Erfahrung stehen nicht mehr zur Verfügung. Wer wäre aus diesem Kreis dein idealer Kapitän?

Wer ist dein Wunsch-Kapitän?


Abschiede langjähriger Stammkräfte bedeuten gleichzeitig Chancen für andere Spieler. Der Kreis der Kandidaten, die in der teaminternen Hierarchie nach oben rücken könnten, ist gar nicht mal so klein. Wir stellen einige Spieler zur Auswahl. Wer davon muss unbedingt mehr Verantwortung bekommen und soll Stammspieler werden?

Welcher dieser Spieler soll unbedingt Stammspieler werden?


Die Torhüter-Position gehört zu den am meisten diskutierten im ÖFB-Team. Es gibt selbstverständlich auch noch andere Anwärter auf einen Kaderplatz. Für das Uruguay-Spiel hat sich Foda jedoch für dieses Trio entschieden. Wer soll die Nummer eins sein - Favorit Lindner oder doch einer der beiden Debütanten?

Wer soll im Tor stehen?


Zlatko Junuzovic und Martin Harnik haben ihren Abschied erklärt. Marc Janko hat ausgeschlossen, dass er je offiziell aus dem Nationalteam zurücktreten wird. Für das Uruguay-Spiel verzichtete Foda auf den langjährigen Goalgetter. Soll er dies auch in Zukunft tun, oder wünscht du dir, Janko noch einmal im ÖFB-Dress zu sehen?

Soll Marc Janko weiter ein Thema für das ÖFB-Team sein?


Dem ÖFB-Team droht gegen Uruguay ein Geisterspiel. Bis Montag waren nur rund 10.000 Tickets verkauft. Marko Arnautovic sorgte unter der Woche mit seiner Motivation, mehr Fans ins Stadion zu bringen, für Aufsehen: "Hut ab und Respekt vor denen, die kommen, das brauchen wir! Die, die nicht kommen, sollen zu Hause bleiben und gar nicht mehr kommen." Hat das Nationalteam zu viele "Erfolgsfans" oder ist diese Ansicht von Arnautovic zu drastisch?

Hat Marko Arnautovic mit seiner Fan-Ansage recht?


Erfolg ist bisweilen schwer messbar und liegt auch im Auge des Betrachters. Auf Nationalteam-Ebene liegen Sieg und Niederlage oft eng beieinander. Auch mehrheitlich gute Leistungen oder ein gut vollzogener Umbruch können rein theoretisch als Erfolg bewertet werden. Deshalb die Frage: Zählt unter Foda rein die Teilnahme an der EURO 2020 oder ist er bei Verfehlen dieses großen Ziels gescheitert?

Ist Franco Foda ohne Qualifikation für die EURO 2020 gescheitert?


Textquelle: © LAOLA1.at

Buffon nach WM-Aus: "Tut weh, dass Teamkarriere so endet"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare