DFB verzichtet in Nations League auf Bayern-Stars

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Beim Auftakt der Nations League wird das DFB-Team ein ungewohntes Bild abgeben: Bundestrainer Joachim Löw wird bei der Nominierung zum Großteil auf Spieler des FC Bayern verzichten.

Der Grund: Die Spieler sollen nach dem Champions-League-Finale gegen Paris SG und der ungewohnt langen Saison 2019/20 eine Pause erhalten. Daher werden Manuel Neuer, Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry nicht einberufen.

Niklas Süle und Leroy Sane werden hingegen dem Kader für die Spiele gegen Spanien (3.9.) und die Schweiz (6.9.) angehören. Sane ist nach seinem Wechsel nicht Teil des CL-Teams, Süle gehörte nach seinem Kreuzbandriss nicht zum Stammpersonal und soll Spielpraxis erhalten.

Löw gönnt auch Marcel Halstenberg und Lukas Klostermann von RB Leipzig eine Pause.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

FC Sevilla nach EL-Triumph: "Diese Gruppe hat es sich verdient"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare