Besiktas nach Krimi am letzten Spieltag Meister

Besiktas nach Krimi am letzten Spieltag Meister Foto: © getty
 

Der letzte Spieltag der türkischen Süper Lig entwickelt sich zu einem absoluten Krimi.

Alle drei Istanbuler Großklubs hatten vor dem Saisonfinale noch Chancen auf den Meistertitel, am Ende verteidigt Besiktas die Tabellenführung und sichert sich den 16. Meistertitel der Klubgeschichte.

Die "Schwarzen Adler" erfüllen ihre Pflicht, indem sie Göztepe Izmir dank Treffern von Domagoj Vida (10.) und Rachid Ghezzal (69.) mit 2:1 bezwingen. Peter Zulj bleibt bei Göztepe über 90 Minuten auf der Bank.

Besiktas gewinnt damit erstmals seit 2017 wieder die türkische Meisterschaft und hat in der kommenden Saison einen Fixplatz in der Champions League sicher.

Am Ende entscheidet nur die Tordifferenz zugunsten von Besiktas, da Galatasaray die Saison punktegleich beendet, aber am letzten Spieltag "nur" 3:1 gegen Yeni Malatyaspor gewinnt. Gala hätte zwei weitere Treffer für den Meistertitel benötigt.

Auf Rang drei landet Fenerbahce Istanbul, das die Saison mit einem 2:1 gegen Kayserispor ebenfalls mit einem Sieg abschließt. Fener hätte allerdings auf einen Ausrutscher der beiden Istanbuler Kontrahenten hoffen müssen.

Vorjahresmeister Basaksehir Istanbul beendet die Saison nur auf Rang zwölf.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..