Nach Messerwurf: Besiktas boykottiert Cup-Nachtrag

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das abgebrochene Halbfinal-Duell im türkischen Cup zwischen Fenerbahce und Besiktas Istanbul sollte eigentlich am gestrigen Donnerstag-Abend fortgesetzt werden.

Dazu kam es aber nicht da Besiktas, dessen Coach Senol Günes bei der ersten Austragung des Lokalduells nach einem Messerwurf am Kopf verletzt wurde (Hier nachlesen!), nicht zu den 33 noch zu spielenden Minuten im leeren Fenerbahce-Stadion antrat.

Der Boykott könnte für den türkischen Meister 2016/17 nun juristische Folgen haben. Laut "Habertürk" müsste Fenerbahce nach offiziellen Regeln zum Sieger des Halbfinal-Rückspiels (Hinspiel 2:2) erklärt und Besiktas vom Bewerb 2018/19 ausgeschlossen werden.

Der türkische Fußballverband (TFF) teilte am Freitag mit, der Fall liege jetzt beim Disziplinarausschuss.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Europa League: Salzburgs Botschaft an Fußball-Österreich

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare