Supercopa: Barca siegt im Elfmeterschießen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Barcelona setzt sich im Elfmeterschießen gegen Real Sociedad durch und steht damit im Finale der spanischen Supercopa.

Nach einem 1:1-Unentschieden nach regulärer Spielzeit und Verlängerung versagen auf beiden Seiten einigen Elfmeterschützen die Nerven, doch bei Barca bleiben Ousmane Dembele, Miralem Pjanic und Ricard Puig cool und sichern der Mannschaft von Trainer Ronald Koeman den Aufstieg.

Für die Treffer in der regulären Spielzeit zeichnen Frenkie de Jong (40.) per Kopf und Mikel Oyarzabal per Elfmeter (51.) verwantwortlich. Beide Torschützen verschießen allerdings später im Elfmeterschießen ihre Versuche. Weil bei Sociedad nur Mikel Merino und Adnan Januzaj vom Punkt treffen und auch Jon Bautista und Willian Jose ihre Versuche vernebeln, kann sich auf Barca-Seite sogar der französische Star Antoine Griezmann einen Fehlschuss aus elf Metern leisten.

Der Final-Gegner von Barcelona wird am Donnerstag zwischen Athletic Bilbao und Real Madrid ermittelt. Seit 2018 wird die Supercopa unter vier Mannschaften ausgespielt. Dabei treten die beiden Pokalfinalisten und die beiden bestplatzierten Liga-Mannschaften der Vorsaison, die nicht die beiden Pokalfinalisten sind, in Halbfinale und Finale gegeneinander an.

Textquelle: © LAOLA1.at

Sensation im DFB Pokal! Holstein Kiel eliminiert FC Bayern

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..