Torres gibt Gegenspieler keine Schuld

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach einer Nacht im Krankenhaus konnte Fernando Torres am Freitag das Krankenhaus verlassen.

Der Atletico-Stürmer, der bei einem Zweikampf ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt, kann sich an die schrecklichen Szenen im Liga-Spiel gegen La Coruna nicht erinnern.

Seinen Gegenspieler Bergantinos, der den 32-Jährigen in der Nacht im Krankenhaus besuchte, spricht der Spanier von jeglicher Schuld frei. "Er war sehr besorgt. Aber ich habe ihm gesagt, das könne jedem passieren. So ist nun einmal der Fußball."

Torres weiter: "Zum Glück ist es aber beim Schrecken geblieben. Ich zähle die Tage und Stunden bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich das Training mit meinen Kameraden wieder aufnehmen kann."

Auf Anordnung der Ärzte darf der Angreifer in den nächsten 48 Stunden jedoch keinen Sport machen.

Die Horror-Szene im VIDEO:

Textquelle: © Laola1/APA

Horror-Crash: Fernando Torres meldet sich zu Wort

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare