Casemiro: "Fühlen uns noch nicht als Meister"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid steht dank des 4:1-Erfolgs im Nachtrag gegen Celta Vigo kurz vor dem Gewinn des 33. Meistertitels.

Mit drei Punkten Vorsprung auf Verfolger FC Barcelona gehen die "Königlichen" in den finalen La-Liga-Spieltag am Wochenende.

Ein Punkt im Auswärtsspiel gegen FC Malaga (So., 20:00 Uhr im LIVE-Ticker) reicht, um aus eigener Kraft den ersten Titel seit 2012 nach Madrid zu holen.

"Der Sieg gegen Celta war natürlich enorm wichtig, aber das Schwierigste steht uns noch am Sonntag bevor. Es ist noch nicht vorbei", erklärt Trainer Zinedine Zidane, der die Einstellung der Mannschaft in höchsten Tönen lobt: "Niemand hat im Nachtrag an Punkte gedacht, sondern sich auf das Wesentliche konzentriert. Wir waren als Kollektiv stark und haben unsere Sache gut gemacht – und dann wirst du auch dafür belohnt."

VIDEO - die Highlights von Celta gegen Real:


Real bleibt demütig

"Es ist wichtig, den Fußball zu genießen. Wir befinden uns jetzt in dem neunten schwierigen Monat der Saison und es ist normal, dass du für den Erfolg leiden musst, aber wir genießen den Fußball und spielen gut", meint der Franzose.

Obwohl vieles für Real spricht, gibt man sich bei den "Los Blancos" noch zurückhaltend. "Als Meister fühlen wir uns noch nicht. Wir sind sehr demütig und wissen, dass wir nichts gewonnen haben. Das wichtigste Spiel steht noch aus. Wir wissen, dass es Malaga uns schwer machen will, von daher bleibt unsere Konzentration hoch", berichtet Casemiro.

Dass bereits ein Remis reicht, möchte der Brasilianer ausblenden: "Uns ist klar, dass ein Unentschieden reicht. Aber wenn wir mit dieser Einstellung auf den Platz gehen, werden wir nicht unentschieden spielen und auch nicht gewinnen. Wir wollen gewinnen, diese Mentalität haben wir immer."

Ronaldo: "Müssen in Malaga gewinnen"

Mit der gleichen Einstellung will auch Superstar Ronaldo, der gegen Celta einen Doppelpack erzielte, an die Aufgabe herangehen: "Wir müssen dort hinreisen, um zu gewinnen. Wir werden den Sieg anvisieren. Das Ziel ist, zu gewinnen. Wir wissen, dass sie gut sind, aber wir sind Real Madrid. Wir sind besser und wollen Meister werden", lautet seine Vorgabe.

Der Portugiese befindet sich rechtzeitig zum Saisonfinale in bestechender Form, erzielte in den letzten zwei Spielen vier Tore.

Der 32-Jährige verrät: "Ich habe mich ein wenig mehr um mich gesorgt, um in der finalen Phase in einer guten Form zu sein. Ich will immer in einer guten Verfassung sein, denn es entscheidet sich alles in den letzten Wochen. Mit Toren helfe ich der Mannschaft."

Zidane lobt CR7

Seine gute körperliche Verfassung ist auch ein Verdienst von Zidane, der dem Ausnahmekönner genügend Pausen (seit April in vier La-Liga-Spielen nicht im Kader) schenkte.

"Ronaldo fühlt sich sehr gut, er fühlt sich körperlich phänomenal. Das sieht man und so wollen wir ihn alle sehen. Ich bin sehr zufrieden mit ihm. Er half uns gegen Celta nicht nur mit seinen Toren, sondern machte viele Wege, unterstützte die Defensive", berichtet der Real-Coach.

Marcelo ist ebenfalls ein Fan der "Ronaldo-Pausen": "Er ist ein großartiger Spieler und wird sich über seine Tore freuen, aber noch mehr über den Sieg. Zizou hat viel Erfahrung, Cristiano auch. Vielleicht haben sie gesprochen und festgestellt, dass es das Beste für die Mannschaft ist, wenn er die eine oder andere Pause einlegt", so der Brasilianer, der abschließend klipp und klar feststellt:

"Die Meisterschaft wäre verdient. Wir haben sie lange nicht gewonnen. Es ist ein Wettbewerb, den wir gewinnen wollen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Transfer-Rätsel gelöst: Julian Wießmeier wechselt zu Ried

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare