Real schiebt Frust! "Bale ist alt genug"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das 3:3 im Heimspiel gegen Las Palmas war ein weiterer Rückschlag für Real Madrid, das damit die Tabellenführung verlor.

Im Mittelpunkt stand aber Gareth Bale, der sich durch einen Rempler Rot abholte. "Ich bin nicht derjenige, der ihn zurechtweisen muss. Das tue ich bei meinen Söhnen. Er ist alt genug, um zu wissen, ob er richtig gehandelt hat oder nicht", hinterfragt Marcelo. Fügt aber hinzu: "Wir stehen hinter ihm."

Daniel Carvajal meint: "Die Hinausstellung von Bale war entscheidend."


Aggro-Bale! So hat man den Waliser noch nie gesehen:


Die Königlichen erwischten wahrlich keinen guten Abend, hielten sich aber trotzdem im Spiel. Bis man nach Bales Ausschluss 1:3 ins Hintertreffen geriet und nur dank eines Ronaldo-Doppelpacks nicht mit leeren Händen das Stadion verließ.

"Ich denke nicht, dass die Aktion rotwürdig war", wehrt sich der Waliser. "Die Gelbe Karte zeigt er mir wegen des Fouls, dann werde ich geschubst und schubse zurück. Ich möchte mich bei der Mannschaft und den Fans entschuldigen. Ich hoffe, aus den Fehlern zu lernen."

"Man darf jetzt nicht durchdrehen"

Reals neuerlichen Rückschlag im Titelrennen jedoch nur an Bale festzumachen, wäre falsch. Die Madrilenen wissen genau, dass sie sich nach dieser schwachen Partie bei der eigenen Nase packen müssen.

"Man darf jetzt nicht durchdrehen", bremst Trainer Zinedine Zidane. "Wir sind nicht so drauf, wie wir uns das vorstellen. Verrückt machen dürfen wir uns jetzt aber auch nicht. Man muss nachdenken und sehen, was wir tun können. Wir haben Charakter, können große Dinge erreichen, aber wir müssen cleverer sein."


Highlights Real Madrid - Las Palmas:


Selbstkritik steht dabei auch über möglichen Schiedsrichter-Fehlentscheidungen: "Es gibt keine Ausreden, wir schauen nur auf uns selbst und die Dinge, die wir besser machen können. Wir sind nicht damit zufrieden, was wir leisten."

Während zuletzt von Seiten Barcelonas, genauer gesagt von Gerard Pique, Kritik an einer angeblichen Bevorzugung Reals aufkeimte, wurden diesmal zwei reguläre Tore von Alvaro Morata aberkannt.

"Die Liga ist vollkommen offen"

Momentan stellt sich die Tabelle so dar, dass der FC Barcelona nach dem 6:1 gegen Gijon wieder an der Spitze steht. Real hat jedoch weiterhin ein Nachtragsspiel gegen Celta Vigo in der Hinterhand.

"Wir sind nicht mehr Tabellenführer, auch wenn wir ein Spiel weniger haben. Gerne hätten wir den Punkte-Vorsprung auf Barcelona gehalten. Wir müssen selbstkritisch sein und jeder Einzelne muss schauen, was er verbessern kann", lässt Kapitän Sergio Ramos den Kopf nicht hängen.

Dieser Meinung ist auch Zidane: "Heute sind wir nicht Tabellenführer, aber die Liga ist vollkommen offen. Wir werden nicht die Arme hängen lassen. Wir müssen alle positiv denken."


VIDEO: Highlights Barcelona - Gijon

Textquelle: © LAOLA1.at

DFB-Pokal: Bayern überrollt Schalke und ist im Semifinale

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare