Real Madrid präsentiert Lopetegui

Aufmacherbild
 

Während Spanien sich für den ersten WM-Auftritt gegen Portugal am Freitag (20 Uhr im LIVE-Ticker) vorbereitet, wird Julen Lopetegui nach seinem plötzlichen Engagement als Trainer von Real Madrid bereits bei seinem neuen Arbeitgeber vorgestellt.

Auf einer Pressekonferenz wird der 51-Jährige offiziell als neuer Coach der "Königlichen" der Öffentlichkeit präsentiert.

Dabei wird Lopetegui mit einem Higlight-Video seiner größten Erfolge als Spieler (unter anderem für Real) und Trainer begrüßt.

"Ich bedanke mich bei Real Madrid für das Vertrauen in mich", lauten Lopeteguis erste Worte als Real-Coach.

"Gestern war für mich der traurigste Tag seit dem Tod meiner Mutter", sagt Lopetegui unter Tränen einen Tag nach seiner Entlassung als Spaniens Fußball-Teamchef. Nach langer Pause fügt er unter Beifall der Anwesenden an: "Aber heute ist der glücklichste Tag meines Lebens."

Perez: "Gerüchte hätten Nationalteam geschadet"

Zu seinem Rauswurf als spanischer Teamchef äußert sich Lopetegui enttäuscht. "Ich hätte mir gewünscht, Rubiales (Präsident des spanischen Fußball-Verbands, Anm.) hätte einige Dinge anders gemacht", erklärt Lopetegui.

Die vielerorts kritisierte Vorgehensweise Reals, Lopeteguis Verpflichtung noch vor der WM bekanntzugeben, erklärt Real-Boss Florentino Perez folgendermaßen: "Wir wollten die Verpflichtung eigentlich erst nach der WM bekanntgeben, aber eine Reihe unglücklicher Ereignisse hat uns hier her gebracht. Wir haben uns entschieden, transparent zu sein und die Verpflichtung vor der WM zu verkünden, um Gerüchte zu vermeiden, die unserem Nationalteam geschadet hätten."

Die Amtsenthebung von Lopetegui sei "ungerecht, unverhältnismäßig und beispiellos in der Geschichte des Fußballs", sagte er.

Textquelle: © LAOLA1.at

WM 2018: Russland mit Traumstart gegen Saudi-Arabien

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare