Real Madrid geht gegen Pariser Polizei vor

Real Madrid geht gegen Pariser Polizei vor Foto: © getty
 

Das Champions-League-Finale hat ein Nachspiel.

Der Umgang der Pariser Polizei wurde nach dem Finale der Königsklasse eifrig diskutiert, selbst der französische Präsident Emmanuel Macron musste sich ausführlich dazu äußern.

Jetzt schaltet sich auch Real Madrid noch einmal ein. Die Madrilenen verlangen laut einem Bericht der "AS" eine Aufhebung von Strafen in Höhe von jeweils 375€ gegen Fans der "Königlichen", die am Tag des CL-Finales ausgesprochen wurden.

Real Madrid behauptet, dass die betroffenen Fans sich lediglich über die Champs-Elysees bewegt hatten, dort aber keine Aktionen ausgeführt haben, die zu einer solchen Strafe führen würden. Die Strafen empfinden die Madrilenen laut dem Bericht als "Hohn und Spott gegen die Fans."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..