Real-Coach adelt seine Derby-Sieger

 

Real Madrid klettert nach dem 3:1-Sieg im Derby bei Atletico Madrid - dem fünften Liga-Erfolg en suite - weiter in der Tabelle. Die "Königlichen" überholen den Stadtrivalen und sind nun erster Verfolger von Leader FC Barcelona. Fünf Punkte beträgt der Rückstand bei einem Spiel mehr.

Coach Santiago Solari war nach dem Erfolg im Wanda Metropolitano von seiner Elf angetan: "Um hier Punkte mitzunehmen, muss man ein komplettes Spiel machen. Es war ein Sieg der Mannschaft. Das ist das Wichtigste. Atletico hat ein sehr gutes Team. Wir haben ein tolles Spiel gemacht. Vielleicht war es das beste seit Dezember", meint der Argentinier.


Reals Entwicklung

Und Solari lobt die Entwicklung seiner Mannschaft in den letzten Wochen: "Der Schlüssel zum Erfolg sind immer die Spieler. Sie sind diejenigen, die den Ball erobern, nicht ich. Ihre Physis, ihr Talent, ihr Engagement – das kommt alles von ihnen. Der größte Verdienst liegt bei den Spielern."

Casemiro, der mit seinem sehenswerten Fallrückzieher für das 1:0 sorgte, meint: "Ich bin wirklich glücklich, nicht über mein Tor, sondern über unsere Leistung." Der Brasilianer gesteht: "Meine Aufgabe ist es eigentlich, den Ball zurückzugewinnen, und ich liebe es. Ich genieße es wirklich, auch wenn die Leute es nicht immer zu schätzen wissen."

Sergio Ramos, der das zwischenzeitliche 2:1 per Elfmeter erzielte, freut sich, erstmals das neue Stadion des Stadtrivalen als Sieger verlassen zu haben. "Jetzt haben wir auch in diesem Stadion zum ersten Mal gewonnen und zwar verdient. Wir kennen Atletico und wissen, wie sie spielen. Nach dem Ausgleich mussten wir weiter angreifen und konnten gut reagieren, sind früh drauf gegangen und haben intelligent gespielt."

Ramos mit Kampfansage an Barcelona

Der Kapitän hat nun auch wieder den Titel im Hinterkopf: "Wir sind hergekommen, um zu gewinnen. Wollten den Rückstand auf Barcelona verringern. Das ist uns gelungen, nun muss Barça am Sonntag gegen Bilbao nachlegen. Es sind noch viele Punkte zu vergeben und wir werden um alle drei Titel kämpfen."

Gareth Bale sorgte als Joker für den Schlusspunkt - es war der 100. Treffer des Walisers im Trikot der "Königlichen". Insgesamt benötigte der 29-Jährige dafür 216 Spiele. Dabei gelangen ihm auch 63 Vorlagen.

Solari freut sich, dass die Formkurve bei Reals Flügelflitzer nach der Verletzung wieder nach oben zeigt: "Er fühlt sich phänomenal und hat das Spiel für uns entschieden. Er kam sehr glücklich in die Kabine. Mit jedem Tag fühlt er sich besser."

Textquelle: © LAOLA1.at

Bayern besiegt Schalke und macht Boden auf BVB gut

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare