Messi spendet Schadensersatz

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der Oberste Gerichtshof Spaniens hat ein Urteil bestätigt, wonach Lionel Messi in Folge der Berichterstattung nach dem verlorenen WM-Finale 2014 ein Schadensersatz in der Höhe von 72.783 Euro zusteht.

"La Razon" hatte behauptet, der Superstar des FC Barcelona würde eine Perücke tragen und leistungssteigernde Mittel einnehmen.

Das Management des fünffachen Weltfußballers gibt bekannt, dass die gesamte Summe an die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" gespendet wird.

VIDEO: Ist Darts Sport?


Textquelle: © LAOLA1.at

Geldregen! UEFA-Millionen für die ÖFB-Klubs

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare