Copa: Barca merzt Fehler aus und ist weiter

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Der FC Barcelona steht im Viertelfinale der Copa del Rey.

Nach der 1:2-Auswärtsniederlage im Hinspiel lassen die Katalanen im Rückspiel gegen Levante nichts anbrennen und fixieren mit einem 3:0-Erfolg doch noch souverän den Aufstieg.

Für die Entscheidung sorgt Ousmane Dembele. Der groß aufspielende Franzose bricht den Gästen mit einem Doppelschlag (30., 31.) das Genick. In der 54. Minute legt Lionel Messi, der bei beiden Dembele-Treffern die Assists liefert, nach.

Die Katalanen müssen allerdings noch ein wenig zittern. Im Hinspiel hatten sie Innenverteidiger Chuma eingesetzt, der nach Meinung Levantes eigentlich nicht spielberechtigt war, weil er sich in der zweiten Mannschaft zuvor eine Gelbsperre abgeholt hatte.

Levante-Präsident Francisco Catalan hat angekündigt, Protest einzulegen. Nach Meinung Barcas war Chumas Einsatz jedoch rechtens.

Real Betis steht nach einem 2:2 in San Sebastian im Viertelfinale. Die Andalusier haben im Hinspiel daheim 0:0 gespielt und steigen dank der Auswärtstorregel auf.

Espanyol gewinnt nach dem 2:2 im Hinspiel daheim gegen Villarreal dank zweier Elfer-Tore mit 3:1 und steht ebenfalls unter den letzten Acht.

Alle Viertelfinal-Teilnehmer: Barcelona, Valencia, Girona, Getafe, Espanyol, Real Madrid, FC Sevilla, Real Betis.

Textquelle: © LAOLA1.at

Salzburg bestätigt: Munas Dabbur im Sommer zum FC Sevilla

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare