Copa-Triumph! Iniesta geht als "König"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die 5:0-Machtdemonstration des FC Barcelona im Finale der Copa del Rey gegen den FC Sevilla sorgte nicht nur für Jubel.

Ganz leise, still und heimlich wurde allen Beteiligten im "Wanda Metropolitano" in Madrid klar, dass es ein ganz spezielles Spiel für Andres Iniesta war.

Sein 671. Einsatz für die Katalanen wird sein letzter in einem richtig großen Finale gewesen sein. Nach seinem 58. Tor für seinen Herzensklub verließ der Kapitän unter Tränen und Standing Ovations in der 88. Minute den Platz. Ein Abschied als "König", als Gewinner des "Königspokals" der Copa del Rey.

Highlights FC Barcelona - FC Sevilla:

Keine Selbstverständlichkeit, dass sich sogar die Sevilla-Fans von ihren Sitzen erhoben und den filigranen Edeltechniker quasi in den Ruhestand verabschiedeten - auch wenn noch einige Spiele in La Liga inklusive seines letzten Clasicos bevorstehen.

Ein Finale wird er aber nicht mehr bestreiten, so viel steht fest. Umso größer war der Ärger, nachdem sich Barcelona frühzeitig im Viertelfinale gegen AS Roma aus der Champions League verabschieden musste.

Gegen Sevilla zeigte Iniesta aber allen noch einmal die hohe Kunst seines Fußballs. Als bestimmende Persönlichkeit auf dem Platz stahl er selbst Lionel Messi und Doppeltorschütze Luis Suarez die Show.

Und setzte sich selbst bestens in Szene. Nach Doppelpass mit "El Pulga" ließ es sich der mittlerweile 33-Jährige nicht nehmen, den Tormann zu umkurven und zum zwischenzeitlichen 4:0 einzuschieben.

Hier kannst du das Iniesta-Tor genießen:

"Iniesta hat eine Zeit geprägt"

Alle Mitspieler kamen herbeigelaufen, um dem Kapitän zu huldigen, jenem Spieler, der die Geschichte dieses Vereins über 16 Jahre bei den Profis und darüber hinaus auch in der Jugend prägte.

Ein Eigengewächs, das die Farben der Blaugrana immer mit stolz getragen hatte. Auch die Trainer und Mitspieler gerieten nach dem Spiel ins Schwärmen, weil Iniesta dem Spiel auch im fortgeschrittenen Alter noch seinen Stempel aufgedrückt hat.

"Ich habe so viele Male gegen Iniesta gelitten. Er macht so viele schwierige Sachen, die er leicht aussehen lässt. Er spielt, um es zu genießen und heute hat er das Tor als Belohnung bekommen. Er ist ein Spieler, der eine Zeit geprägt hat und es ist ein Genuss, ihn spielen zu sehen", lobte Trainer Ernesto Valverde.

Viele sehen den Spieler in Zukunft im asiatischen Raum, da zuletzt Angebote aus China publik wurden. Valverde äußert sich kryptisch: "Wir werden sehen, was mit Iniesta passiert. Er ist derjenige, der die Entscheidung treffen muss. Er hat heute ein großartiges Spiel gemacht."

"Barca ist der Klub seines Lebens"

Auch Coutinho, der beim Elfmeter zum 5:0 von Messi, Suarez und Co. den Vortritt erhielt, kann es kaum in Worte fassen, welches Gefühl es ist, mit Iniesta in einer Mannschaft spielen zu dürfen.

"Es ist eine Ehre für mich, mit Iniesta zu spielen. Er verdient es für alles, was er auf dem Feld macht und für die Persönlichkeit, die er ist", so der Brasilianer.

Sogar Präsident Josep Maria Bartomeu ließ sich nach dem 30. Cupsieg der Vereinsgeschichte nicht lange bitten, um lobende Worte für die Identifikationsfigur des FC Barcelona zu finden: "Wir haben den Besten der Welt, das ist Messi. Aber Iniesta prägt eine Zeit in der Geschichte von Barca und Fußball."

Auch dessen Zukunft ist freilich weiterhin ein Thema: "Ich weiß, dass Iniesta ein Angebot hat, aber Barca ist der Klub seines Lebens und er hat einen unbegrenzten Vertrag."

Die Möglichkeit besteht also, dass es sich Iniesta womöglich doch noch anders entscheidet. Wer seinen emotionalen Abgang samt Tränen im Copa-del-Rey-Finale gesehen hat, wird jedoch erahnen, dass der Abschied bevorsteht - auch wenn dieser wehtut.


Alle Tore von Barcelonas 5:0 gegen Sevilla:


Textquelle: © LAOLA1.at

Barcelona mit Gala zum Copa-del-Rey-Triumph gegen Sevilla

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare