Copa hat "immer großen Wert" für Barcelona

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Das erste Clasico innerhalb dieser Woche ist Geschichte.

Der FC Barcelona setzt sich im Halbfinal-Rückspiel der Copa del Rey (Hinspiel 1:1) im Santiago Bernabeu mit einem deutlichen Ergebnis von 3:0 durch (Spielbericht >>>).

Ein Sieg für die Katalanen, der vor allem, weil es gegen den ewigen Rivalen Real Madrid ging, noch süßer schmeckt als ein Finaleinzug in der heimischen Copa del Rey üblicherweise schon ist.

Denn niemand kennt das Gefühl so gut, wie der FC Barcelona. Immerhin ist "La Blaugrana" nun bereits zum sechsten Mal in Folge in jenes Endspiel eingezogen, durfte den Pokal die letzten vier Male sogar auch als Sieger in den Nachthimmel stemmen.

Ein Gefühl, dass Barca-Linksverteidiger Jordi Alba gerne noch öfter erleben möchte. Der 29-jährige Spanier bestätigt nämlich, dass man von diesem Bewerb noch lange nicht genug habe: "Wir legen immer viel Wert auf die Copa. Real Madrid wollte genauso gerne ins Finale kommen, wie wir. Wir mussten hart dafür arbeiten, um dort hinzukommen."

Mit Leistungssteigerung zum Sieg

Auch wenn das Ergebnis eine klare Sprache spricht, war gestern dennoch nicht alles eitel Wonne für die Katalanen. Die erste Halbzeit hat man nämlich etwas verschlafen, war allerdings im Glück, dass Real seine Chancen nicht nützte.

"In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut genug, unser Rhythmus und unser Tempo waren nicht hoch genug", meint Barca-Coach Ernesto Valverde. Ein Leistungsschub im zweiten Durchgang habe es Barca dann schlussendlich dennoch ermöglicht das Spiel letzten Endes zu gewinnen: "In der zweiten Hälfte waren wir viel genauer und entschlossener in unserem Spiel."

"Wir sind froh, dass wir wieder im Finale stehen, aber wir wissen auch, dass wir uns in einigen Dingen noch verbessern müssen", sagt Valverde. Großen Anteil am Sieg hatte Doppeltorschütze Luis Suarez, der diesesmal für den eher blass gebliebenen Superstar Lionel Messi in die Bresche springen musste. "Luis‘ Statistiken sind unglaublich, wir wissen, dass er immer für uns da ist", lobt der Coach seinen Goalgetter.

Real muss "schnell wieder auf die Beine kommen"

Die Hausherren aus Madrid hadern nach dem Spiel vor allem mit den vielen vergebenen Chancen im ersten Durchgang. Sowohl Vinicius Jr. und Karim Benzema ließen im ersten Durchgang Hochkaräter liegen. "Im Fußball geht es um Tore und Chancen zu nützen, wenn sich welche ergeben. Wir hatten viele Chancen zu treffen, doch wir haben sich nicht genützt, Barcelona schon", meint Real-Coach Santiago Solari.

Real Madrid musste sich somit auch von einer guten Chance verabschieden einen Titel zu gewinnen. Denn auch in der Liga steht man mit dem Rücken zur Wand. Der Rückstand auf den Tabellenführer aus Barcelona beträgt bereits neun Zähler.

Ein Liga-Sieg am Samstag (ab 20:45 im LIVE-Ticker und auf DAZN), und somit auch eine schnelle Wiedergutmachung gegen den FC Barcelona, ist Pflicht. "Im Fußball musst du schnell wieder zurück auf die Beine kommen. Gewinnen oder verlieren, wir müssen unseren Fokus auf das Wochenende richten", meint Santiago Solari.

Textquelle: © LAOLA1.at

Schlager-Wechsel von RB Salzburg zu Leipzig "verboten"?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare