Bale: Comeback und Rundumschlag seines Beraters

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Real Madrid bestreitet am Dienstag das Sechzehntelfinal-Rückspiel in der Copa del Rey gegen Fuenlabrada (LIVE-STREAM ab 21:30 Uhr bei LAOLA1.tv).

Trainer Zinedine Zidane wird angesichts des 2:0-Erfolgs im Hinspiel zahlreiche Stars schonen – und gleichzeitig wahrscheinlich den einen oder anderen Youngster testen. Deswegen trainierten zuletzt Alvaro Tejero, Manu Hernando, Luismi Quezada, Jaime Seoane und Oscar Rodriguez mit der ersten Mannschaft.

Zudem wird es im Bernabeu-Stadion ein Comeback geben: Gareth Bale bekommt definitiv Einsatzzeit, wie Zidane angekündigt hat.

Zidane: "Er braucht Rhythmus"

"Er braucht Rhythmus. Die Idee ist, dass er spielt. Aber ich weiß nicht, wie lange", so der Franzose. Der Waliser bestritt sein letztes Pflichtspiel am 26. September beim 3:1 in Dortmund in der Champions League.

Seither fiel der Superstar wegen einer Wadenverletzung, dann wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich aus – insgesamt 63 Tage.

"Es ist großartig, wieder mit den Jungs trainieren zu können. Es war ein harter Monat, aber ich arbeite auch hart, um zurück zu kommen“, schrieb Bale am Montag auf "twitter".

Bale-Berater rechnet mit Medien ab

Während seiner Abwesenheit machten immer wieder Gerüchte die Runde, wonach der 68-fache Internationale im Winter zurück in die Premier League wechseln könnte bzw. dass er sich in Madrid nicht wohl fühle.

Alles Blödsinn, wie sein Berater Jonathan Barnett in einem Interview mit "Fichajes.com" erklärt. "Er will sein ganzes Leben bei Real Madrid spielen. Er liebt Madrid“, meint der 67-Jährige, der zu einem Rundumschlag gegen die Medien ausholt:

"Ich denke, dass diejenigen, die diese Geschichten geschrieben haben, zurück in die Schule gehen sollten, um zu lernen, wie Journalismus sein sollte, nämlich nicht Geschichten erfinden. Manche Journalisten in Spanien schreiben Müll."

Hier geht es zum LIVE-STREAM Real Madrid-Fuenlabrada!

Barnett ist davon überzeugt, dass die Kritik an seinem Schützling nach dessen Comeback sowieso enden wird.

"Das wird aufhören, weil sie sehen werden, dass das Team besser wird, wenn er zurückkehrt - und in dem Moment werden sich die Kritiker bei ihm entschuldigen.“

Real will niemanden abgeben

Coach Zidane baut jedenfalls auf den pfeilschnellen Flügelmann: „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Team und will nicht, dass irgendwer geht. Wir wissen, was Gareth Bale uns bringen kann. Aber natürlich gab es viel Gerede wegen seiner Verletzungen und das er nur drei Spiele absolvieren konnte, bevor er wieder ausfiel.“

Für den Welt- und Europameister steht fest: „Im Jänner wird mit Sicherheit niemand gehen.“

Textquelle: © LAOLA1.at

Copa del Rey: Real, Barcelona, Atletico im Live-Stream

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare