Brasilien beschränkt Trainerwechsel

Brasilien beschränkt Trainerwechsel Foto: © getty
 

Die brasilianische Serie A sorgt mit einem Vorstoß im Trainerwesen für Aufsehen.

Ab der kommenden Saison darf jede Mannschaft des brasilianischen Oberhauses nur mehr einmal pro Spielzeit den Trainer wechseln. Das teilt der nationale Verband CBF mit Sitz in Rio de Janeiro nach einer Videokonferenz mit den Klub-Verantwortlichen mit.

Außerdem darf ab der Ende Mai startenden Saison ein Coach nur mehr zwei Klubs pro Saison trainieren.

Wenn ein Verein zum zweiten Mal einen Trainer entlässt, muss der Nachrücker mindestens seit sechs Monaten im Verein gearbeitet haben, beispielsweise als Jugendtrainer oder Assistenzcoach. Falls der Trainer seinen Rücktritt einreicht, gilt die Begrenzung für den Klub nicht.

"Das ist ein großer Fortschritt für den brasilianischen Fußball, der sowohl für die Vereine als auch für die Trainer gut sein wird", sagt CBF-Präsident Rogerio Caboclo. "Es bedeutet das Ende des Sesselrückens der Trainer im brasilianischen Fußball."

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..