Djuricin-Tor in irrer Schlussphase

Djuricin-Tor in irrer Schlussphase Foto: © getty
 

Die Grasshoppers holen auch im zweiten Spiel unter Neo-Trainer Uli Forte einen Punkt. Das Heimspiel der Zürcher gegen den FC Thun in der 30. Runde der Schweizer Super League endet mit einem 1:1.

Marvin Spielmann bringt die Gäste erst in der vierten Minute der Nachspielzeit in Führung. In der 96. Minute sorgt Marco Djuricin mit einem verwandelten Elfmeter dann doch noch für den Punktgewinn des Schlusslichts.

Der Wiener, der ebenso wie ÖFB-Teamgoalie Heinz Lindner durchspielt, hält in der laufenden Saison bei fünf Toren in 17 Meisterschaftsspielen.

Der Traditionsklub bleibt bei einem Spiel mehr als Xamax mit sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz Tabellenschlusslicht.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..