Spartak Moskau mit rassistischem Tweet

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Kritiker an der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland beziehen sich immer wieder auf ein angebliches Rassismus-Problem im größten Land der Welt. Ein Tweet der Social-Media-Abteilung von Russlands Meister Spartak Moskau, tut wenig, um diesen Anschein zu entkräften.

Im bereits gelöschten Tweet ist ein Video zu sehen, in dem die dunkelhäutigen Brasilianer Luiz Adriano, Pedro Rocha und Fernando beim Training in den Vereinigten Arabischen Emiraten gezeigt werden. Die Nachricht dazu: "Schaut, wie die Schokoladen in der Sonne schmelzen", gefolgt von drei Emojis mit lachenden Gesichtern.

Spartak publizierte eine Gegendarstellung von Fernando ("Es gibt keinen Rassismus bei Spartak, wir sind Freunde und eine Familie"), um Rassismusvorwürfe zu entkräften.

Screenshot des zweifelhaften Tweets:



Textquelle: © LAOLA1/APA

Real Madrid nach Villarreal-Pleite fassungs- und ratlos

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare