Red Bulls jubeln über Derby-Sieg gegen den FC

Red Bulls jubeln über Derby-Sieg gegen den FC Foto: © GEPA
 

Gerhard Struber darf sich in der Major League Soccer über eine seiner erfolgreichsten Wochen als Trainer der New York Red Bulls freuen. Der 44-jährige Salzburger jubelt mit seinen Red Bulls nach dem 1:1 im Heim-Derby gegen den New York City FC in der Nacht auf Sonntag über einen 1:0-Auswärts-Erfolg im Hudson-River-Derby gegen den Stadtrivalen.

Das Spiel im Yankee Stadium im Süden der Bronx entscheidet mit Omir Fernandez ausgerechnet ein in der Bronx geborener Jungstar der Bulls. Der 22-Jährige trifft in der 43. Minute nach einer herrlichen Vorarbeit seiner US-Kollegen Kyle Duncan und Sean Davis aus gut sechs Meter flach und unhaltbar ins Tor des Tabellen-Dritten. Zum "Man of the Match" wird Bulls-Goalie Carlos Miguel Coronel gekürt. Der Brasilianer rettet im Finish der Partie mit starken Paraden den Sieg seines Teams.

Die Red Bulls, bei denen der Steirer Daniel Royer knapp vor Schluss eingewechselt wird und nach einer Verletzungspause sein Comeback im Bullendress gibt, feiern im 25. Saisonspiel erst den achten Sieg, den dritten Erfolg auswärts.

Mit 30 Punkten liegen die Red Bulls in der Eastern Conference aktuell sieben Punkte hinter einem Platz in den Playoffs. Am Donnerstag im Heimspiel gegen Philadelphia - ein Zähler hinter New York City FC Tabellen-Vierter - hofft Struber auf den nächsten Sieg.

Als einziger Klub bereits fix für die Playoffs qualifiziert ist MLS-Spitzenreiter New England, das mit dem 2:1 gegen Orlando den 19. Sieg (fünf Unentschieden, vier Niederlagen) im 28. Spiel der Regular Season feiert.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..