Ibrahimovic trifft - NY Red Bulls in MLS-Playoffs

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Regular Season in der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) biegt auf die Zielgerade ein. Die New York Red Bulls (44 Punkte aus 31 von 34 Spielen) erreichen - ohne selbst im Einsatz zu sein - die Postseason. In der Eastern Conference ist in den noch ausstehenden Partien nur noch ein Playoff-Platz zu vergeben. Das Frage lautet wohl New England Revolution (31 Spiele, 41 Punkte) oder Chicago Fire (32 Spiele, 38 Punkte).

Montreal Impact (32 Spiele, 37 Punkte) ist nach der 1:2-Niederlage bei Los Angeles Galaxy aus dem Rennen um die Playoff-Teilnahme. Schwedens Superstar Zlatan Ibrahimovic erzielt das 1:0 (31.) der Kalifornier und schraubt sein Torkonto auf 27 Saisontreffer.

"Ibra" steht bei seinem Treffer goldrichtig und kann einen Abpraller aus sechs Meter unbedrängt verwerten. Nach dem 1:1-Ausgleich durch den Finnen Lassi Lappalainen (48.) schießt Uriel Antuna (50.) Galaxy zum 2:1-Erfolg.

Mexikaner Carlos Vela führt vor Zlatan Ibrahimovic

In der MLS-Schützenliste rangiert der 37-jährige "Ibra" weiterhin zwei Treffer hinter dem 30-jährigen Mexikaner Carlos Vela. Der Stürmer aus Cancun erzielt beim 1:1 des Los Angeles FC gegen den regierenden Champion Toronto aus einem späten Elfmeter in der 96. Minute den Ausgleich und damit sein 29. Saisontor.

Los Angeles steht im MLS-Westen bereits seit geraumer Zeit als Conference-Sieger fest. Dahinter allerdings ist drei bzw. vier Spiele vor Ende des Grunddurchgangs noch kein weiteres Team fix für die Playoffs qualifiziert.

Im Osten steht zwar der Conference Champion noch nicht fest, dafür haben aber New York City FC (57 Punkte), Atlanta United (54), Philadelphia Union (52), Toronto (46), D.C. United (45) und die New York Red Bulls (44) ihr Ticket für die Playoffs bereits fix.

Textquelle: © LAOLA1.at

Siebenhandl nach Sturms 3:3 beim SVM: "Verbrechen am Fußball"

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare