Bologna lässt Milan mit neun Mann zittern

Bologna lässt Milan mit neun Mann zittern Foto: © getty
 

Der AC Milan feiert am Samstagabend in der neunten Runde der italienischen Serie A in einer spektakulären und mehr als unterhaltsamen Partie einen 4:2-Erfolg beim FC Bologna mit Marko Arnautovic.

Die Mailänder gehen in der 16. Minute in Führung: Rafael Leao eilt nach einem Ibrahimovic-Pass davon und trifft mit einem abgefälschten Hammer-Schuss zum 1:0. Vier Minuten später der nächste Rückschlag für Bologna: Adama Soumaoro bringt den alleine aufs Bologna-Tor zulaufenden Krunic zu Fall. Auch nach Konsultierung des VAR bleibt die Entscheidung auf Torraub und Rote Karte.

Noch vor der Halbzeit nützt Milan die numerische Überlegenheit und erhöht durch Davide Calabria auf 2:0 (35.).

Doch Bologona steckt nicht auf und kommt kurz nach Seitenwechsel innerhalb weniger Minuten zum Ausgleich. Ausgerechnet Superstar Ibrahimovic befördertet einen Eckball per Kopf ins eigene Tor (49.). Drei Minuten später schickt Arnautovic Mitspieler Roberto Soriano auf die Reise, der wiederum Barrow mustergültig den zweiten Treffer vorbereitet.

Die Gastgeber schwächen sich jedoch erneut selbst: Nach einer überharten Attacke von Soriano an Ballo-Toure muss der nächste Bologna-Spieler vorzeitig vom Platz (58.).

Auch zu neunt hält Bologna wacker dagegen, Arnautovic hat sogar eine gute Möglichkeit auf die Führung. Doch den Treffer machen in der Schlussphase nicht ganz unverdient die Mailänder: Ismael Bennacer trifft mit einem herrlichen Direktschuss knapp vor dem 16er (84.). Den Schlusspunkt setzt Ibrahimovic mit einem wunderschönen Schlenzer ins lange Eck (90.).

Milan setzt sich damit mit einem Punkt Vorsprung auf Napoli an die Tabellenspitze. Die Neapolitaner spielen allerdings erst am Sonntag beim AS Roma. Bologna ist nun Neunter.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..