Lukaku zu Black-Friday-Titel: "Dümmste Headline"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die "Black-Friday-Titelseite" des "Corriere dello Sport" hat am Donnerstag einen Sturm der Entrüstung nach sich gezogen.

Nun hat sich auch der betroffene Inter-Stürmer Romelu Lukaku, der vor dem direkten Duell mit Roma-Verteidiger Chris Smalling unter besagter Headline auf dem Cover abgebildet wurde, mit scharfen Worten dazu geäußert.

Auf Instagram schreibt der Belgier: "Statt sich auf das Duell zwischen den beiden Teams zu fokussieren, kommt der Corriere dello Sport mit der dümmsten Headline, die ich in meiner Karriere gesehen habe. Damit werden die Negativität und das Rassismus-Problem weiter angeheizt, anstatt über das schöne Spiel, das zwischen zwei großartigen Klubs im San Siro gespielt werden wird, zu sprechen."

Bildung sei der Schlüssel: "Ihr beim Corriere dello Sport solltet diesbezüglich einen besseren Job machen."

Smalling kritisiert Journalisten

Wie Lukaku kristiert mit Smalling auch der zweite betroffene Spieler die verantwortlichen Journalisten.

Auf Twitter schreibt der Engländer: "Während ich den Tag gerne damit verbracht hätte, mich auf das große Spiel morgen zu fokussieren, ist es wichtig festzustellen, dass das, was heute Morgen passiert ist, falsch und höchstgradig unsensibel war. Ich hoffe, die zuständigen Redakteure, die an dieser Headline beteiligt waren, übernehmen die Verantwortung und verstehen die Macht, die sie durch Worte besitzen, und die Auswirkungen, die diese Worte haben können."

Textquelle: © LAOLA1.at

RB Salzburg legt den Fokus auf WSG Tirol anstelle Liverpool

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare