Juve empfängt Inter zum "Derby d'Italia"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Inter steht in der 15. Serie-A-Runde beim Gastspiel bei Serienmeister Juventus (20:30 Uhr, live DAZN und LIVE-Ticker) bereits gehörig unter Druck. Die "Alte Dame" könnte mit einem Sieg den Tabellendritten aus Mailand bereits frühzeitig aus dem Meisterrennen kicken.

Dabei geht es für die "Nerazzurri" auch gegen eine dunkle Serie. Aus den vergangenen 16 Ligaduellen mit Juventus ging Inter nur zweimal als Sieger hervor.

Auch heuer sind die "Bianconeri" das Maß aller Dinge in der Serie A. 13 der bisher 14 Spiele gewann das Team um Superstar Cristiano Ronaldo.

Mit dieser Bilanz zieht Juventus an der Tabellenspitze einsam seine Kreise. Mit einem Respektsabstand von schon acht Punkten folgt der erste "Verfolger" Napoli. Inter hat als Dritter bereits elf Zähler Rückstand.

Es geht also auch um ein letztes kleines bisschen Spannung in der Liga. Im Mittelpunkt des Duells steht auch das Aufeinandertreffen der Goalgetter. Cristiano Ronaldo auf der einen, Inter-Kapitän Mauro Icardi, kürzlich zum besten Spieler der vergangenen Saison gewählt, auf der anderen Seite.

Icardi vs. Ronaldo

Inter hat von den vergangenen fünf Pflichtspielen nur eines gewonnen, hofft aber auf seinen Kapitän Mauro Icardi. "Ich habe schon oft gegen Juventus gespielt, aber diese Begegnung ist die wichtigste, seit ich hier bin", sagt Icardi. Der Angreifer war 2013 von Sampdoria Genua nach Mailand gewechselt.

Icardi hält nach elf Ligaeinsätzen in dieser Saison bei acht Toren - zwei weniger als Juve-Star Cristiano Ronaldo, der Führende der italienischen Schützenliste. Der Portugiese hatte zu Wochenbeginn mitansehen müssen, wie nach der Auszeichnung als Weltfußballer auch der "Goldene Ball" an Kroatiens Vizeweltmeister Luka Modric ging.

"Seine Motivation ist es, nächstes Jahr den Ballon d'Or mit Juventus zu gewinnen", erklärt Juve-Trainer Massimiliano Allegri.

Inters letzter "Scudetto" 2010

Der Meistertitel scheint dafür fast Pflicht. Vergangene Saison hatte Juventus Ende April mit einem 3:2-Sieg bei Inter einen großen Schritt in Richtung des siebenten "Scudetto" in Serie gemacht. Fünf Minuten vor Schluss hatten die Mailänder noch 2:1 geführt.

Im "Derby d'Italia" gab es für Inter zuletzt wenig zu holen. Seit ihrem bisher letzten Meistertitel 2010 (mit Trainer Jose Mourinho und dem jungen Marko Arnautovic im Kader) gab es für die "Nerazzurri" in 16 Ligaduellen mit Juventus nur zwei Siege.

Das "Derby d'Italia" und die Serie A live bei DAZN! Starte jetzt dein Gratismonat >>>

Textquelle: © LAOLA1/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare