Ermittlungen gegen Ärzte im Todesfall Astori

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Italienischen Medienberichten zufolge hat die Staatsanwaltschaft in Florenz Ermittlungen im Todesfall von Davide Astori eingeleitet. Im Zentrum der Ermittlungen sollen demnach zwei Ärzte stehen, die beim Tod des Fiorentina-Kapitäns fahrlässig gehandelt haben sollen.

Die beiden Mediziner, die in den Spitälern Florenz bzw. Cagliari arbeiten, hatten Astori ein medizinisches Attest ausgestellt, laut dem der Profi gesund sei. Und das, obwohl die Ärzte Extrasystolen, also Herzschläge, die außerhalb des physiologischen Herzrhytmus auftreten, festgestellt haben.

Astori war Anfang März tot in seinem Hotelzimmer vor dem Serie-A-Match der Fiorentina in Udinese aufgefunden worden. In dem Autopsiebericht ist angeführt, dass eine abnormale Erhöhung der Herzfrequenz zum Tod des 31-Jährigen geführt hat.

Der Innenverteidiger bestritt 289 Serie-A-Spiele für die Fiorentina, die Roma und Cagliari. Im italienischen Nationalteam brachte er es auf 14 Einsätze.

Textquelle: © LAOLA1.at

Rapid erwägt Kompletterneuerung des Rasen-Unterbaus

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare