Neymar-Transfer doch vor dem Aus?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die zähe Transfer-Posse um Neymar ist um ein Kapitel reicher. Nachdem zuletzt Meldungen kursierten, wonach die Rückkehr des Brasilianers von Paris St. Germain zum FC Barcelona bereits fix wäre, spricht nun PSG-Sportdirektor Leonardo Klartext:

"Wir haben von Anfang an gesagt, dass er gehen kann, wenn ein Angebot eingeht, das uns zufriedenstellt. Aber bis jetzt gibt es keine Einigung", sagt Leonardo, der nicht weiß, ob der Deal noch zustande kommt: "Das hängt von Barcelona ab."

Überhöhte Forderungen?

Leonardo hält fest, dass das erste schriftliche Angebot der Katalanen erst am 27. August eingegangen ist. Barcelona habe die Voraussetzungen für einen Transfer von Anfang an gekannt - und PSG sei schon damals bereit gewesen, andere Spieler in den Deal zu integrieren.

"Die Wahrheit ist, dass es keinen Verein gibt, der das Geld hätte, um ihn zu kaufen. Ein möglicher Abgang war also immer an die Bedingung geknüpft, dass in dem Angebot ein potenzieller Ersatz enthalten wäre - und vielleicht weitere Spieler, um insgesamt die Summe zu erreichen, die wir uns vorstellen."

Angeblich soll Barca einen Deal geschnürt haben, in dem unter anderem auch Ivan Rakitic und Ousmane Dembele enthalten gewesen seien. Auch das soll den Franzosen aber nicht gut genug gewesen sein.

Daher soll laut "Mundo Deportivo" der Transfer so gut wie vom Tisch sein. Die Verantwortlichen der Katalanen sollen bereits Trainer Ernesto Valverde sowie den Mannschaftsrat darüber informiert haben, dass der Deal aufgrund überzogener Forderungen der Pariser geplatzt sei.

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

Barisic und Stöger: Austria und Rapid fehlt nicht nur das Geld

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare