Wieder Ärger für Mario Balotelli

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Mario Balotelli und schnelle Autos - das ist in den meisten Fällen keine gute Kombination.

Der Star des OGC Nizza ist erneut beim Rasen erwischt worden. Wie die Zeitung "Il Giornale di Vicenza" am Dienstag berichtet, überraschte die italienische Verkehrspolizei den Stürmer am Wochenende, als er sich am Steuer seines Ferraris auf der Autobahn unweit von Padua ein Rennen mit einem Freund in einem Lamborghini lieferte.

Laut dem Blatt fuhr Balotelli mit einer Geschwindigkeit von 200 Stundenkilometern.

Balotelli als Wiederholungstäter

Ein Polizist bestätigt der französischen Nachrichtenagentur AFP den Bericht, bezeichnet die Angaben zu Balotellis Geschwindigkeit aber als "übertrieben". Demnach überschritt der 26-Jährige die Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 Stundenkilometern um "ein paar Dutzend Kilometer".

Laut Polizei blieb der ehemalige italienische Teamstürmer ruhig und bezahlte anstandslos seine Strafe. Er durfte dann ebenso wie sein Freund weiterfahren.

"Super Mario" war in seinem Heimatland allein in den Jahren 2012 und 2013 18 Mal geblitzt worden. 2015 erhielt er in Großbritannien wegen zu schnellen Fahrens ein knapp einmonatiges Fahrverbot.

>>>Supercopa: Hinspiel FC Barcelona gegen Real Madrid am 13. August (22 Uhr) im LIVE-STREAM bei LAOLA1<<<

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

In welche Spieler investiert Barcelona Neymar-Millionen?

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare