Sporting-Bosse kokettieren mit Ronaldo-Rückkehr

Sporting-Bosse kokettieren mit Ronaldo-Rückkehr
 

19 Jahre nach seinem Wechsel von Sporting Lissabon zu Manchester United, könnte bei Cristiano Ronaldo auch eine Bewegung in die entgegengesetzte Richtung im Raum stehen.

Der 37-Jährige bewies zwar auch in der abgelaufenen Premier-League-Saison seine Torjägerqualitäten, konnte aber nicht verhindern, dass die "Red Devils" die Champions-League-Plätze verpassten.

In den vergangenen Tagen und Wochen wurde ein möglicher Ronaldo-Abgang aus Manchester oft thematisiert, nun meldet sich auch der Klub zurück, bei dem die Reise des CR7 einst losging.

"Er muss zurückkehren"

Wie "The Sun" berichtet, sollen die Verantwortlichen des Hauptstadt-Klubs überzeugt sein, dem Portugiesen eine Rückkehr schmackhaft zu machen.

"Natürlich, ohne Zweifel. Ich wäre begeistert, wenn Ronaldo seine Karriere hier beenden würde, daheim", sagt Sportdirektor Bruno de Carvalho. "Wir bemühen uns sehr, um einigen Spielern die Rückkehr zu ermöglichen. Wir haben das auch schon mit Nani gemacht und werden das sicher noch oft erleben".

Die Rückkehr an alte Wirkunsstätte wäre ein würdiges Ende einer langen Laufbahn. Auch CR7s Mutter soll sich ihren Sohn noch einmal im Sporting-Trikot wünschen. "Er muss zurückkommen", sagte sie in einem Podcast. Ronaldo soll nur: "Wir werden sehen" geantwortet haben.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..