Ralph Hasenhüttl warnt vor Marko Arnautovic

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Ralph Hasenhüttl möchte seinen Erfolgslauf mit Southampton am Donnerstagabend im Heimspiel gegen West Ham United (20:45 Uhr im LIVE im LAOLA1-Ticker und bei DAZN) fortsetzen.

Vor dieser Partie (Wett-Quoten) warnt der Trainer-Legionär besonders vor seinem Landsmann Marko Arnautovic: "Mit Arnautovic haben sie einen sehr guten Stürmer. Ich weiß nicht, ob er gegen uns sein Comeback feiern wird, aber West Ham ist absolut ein Team mit Qualität. Also brauchen wir die beste Performance, die wir aufs Feld bringen können, um dieses Spiel zu gewinnen."

Arnautovic hat wegen einer Oberschenkel-Verletzung seit 4. Dezember kein Spiel mehr absolviert, sein Coach Manuel Pellegrini schließt eine Rückkehr gegen Southampton aber zumindest nicht aus:

"Ich weiß nicht, ob es schon für das Spiel in Southampton reicht, aber Marko Arnautovic könnte schon bald zurück sein."

Hasenhüttl möchte Fans spezielle Momente schenken

Hasenhüttl hofft auf seinen dritten Sieg in Serie - es wäre zudem der zweite Heimsieg im zweiten Spiel vor heimischem Publikum nach dem emotionalen 3:2 gegen den FC Arsenal:

"Es war großartig für mich, in dieses Stadion zu kommen und vor unseren Anhängern anzutreten. Ich hoffe, wir geben den Fans weitere spezielle Momente, zuerst gegen West Ham und dann gegen Manchester City."

Das Heimspiel gegen die Elf von Pep Guardiola (Wett-Quoten) folgt bereits am Sonntag.

Noch eine lange Reise

"Es ist fantastisch, dass wir inzwischen drei Punkte vor den Abstiegsrängen liegen. Vor zwei Wochen hätte niemand gedacht, dass dies passieren würde, also sind wir sehr stolz", meint der Steirer, betont jedoch gleichzeitig:

"Wir wissen allerdings auch, dass dies nur der Start einer langen Reise bis zum Sommer ist. Es liegt noch jede Menge harte Arbeit vor uns."

Hasenhüttl hält die Intensität hoch

Hasenhüttl streicht die Wichtigkeit hervor, sich jetzt nicht zurückzulehnen, entsprechend hoch möchte er die Intensität halten. In einer Video-Analyse des Siegs gegen Huddersfield zeigt er seinen Spielern viele gute Momente:

"Es gab aber auch Momente, in denen wir besser verteidigen hätten können. Man muss immer versuchen, das eigene Spiel und die Automatismen zu verbessern. Es war sehr wichtig, sich das anzusehen."

Hasenhüttl muss gegen West Ham auf den gesperrten Pierre-Emile Höjbjerg verzichten: "Er war in den letzten zwei Spielen ein sehr wichtiger Spieler für uns, aber wir haben Mario Lemina nach seiner Verletzung zurück. Jeder weiß, dass Lemina ein fantastischer Spieler ist. Er hat noch nicht so viel in unserem System gespielt, aber ich denke, er wird der perfekte Ersatz für ihn sein."

Weitere Videos

Textquelle: © LAOLA1.at

NBA: Starke Rebound-Leistung von Jakob Pöltl gegen Denver

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare