Liverpools Krise soll gegen Chelsea enden

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Liverpool will ausgerechnet im Schlager gegen Chelsea (Dienstag, 21 Uhr) aus der Krise finden.

Die Reds kassierten an der Anfiel Road zuletzt drei bittere Pleiten gegen Schlusslicht Swansea, Southampton im Ligacup und zuletzt Wolverhampton im FA-Cup.

"Wenn jemand fragt, ob das der Tiefpunkt meiner Zeit in Liverpool bis jetzt ist - ich weiß es nicht. Aber wenn es der Tiefpunkt ist, ist es ein perfekter Moment, die Dinge umzudrehen, denn tiefer geht es nicht", erklärt Trainer Jürgen Klopp.

"Müssen vorsichtig sein"

Aus den acht Spielen seit Jahresbeginn holte sein Team nur einen Sieg - ein 1:0 bei Viertligist Plymouth Argyle im FA-Cup.

Gerade gegen Chelsea könnte Liverpool in einem "big game" aber neuen Mut schöpfen. Gegen die Blues gelang in dieser Saison mit einem 2:1 in London bereits einmal ein Erfolg. Es war eine von nur drei Niederlagen für Chelsea in der laufenden Meisterschaft.

"Wir müssen vorsichtig sein", warnte Trainer Antonio Conte nun. Er könne sich die Misserfolge des Gegners nur schwer erklären, meinte der Italiener. "Beide Mannschaften wollen gewinnen. Es könnte eine offene Partie werden."

Prödl gegen Arsenal

Zehn Punkte trennt Chelsea derzeit von Liverpool, auf den Zweiten Arsenal beträgt der Vorsprung acht Zähler. Die Gunners sind ihrerseits zu Hause gegen Sebastian Prödls Watford im Einsatz, Trainer Arsene Wenger wird aufgrund einer Sperre auf der Tribüne Platz nehmen. Der Dritte Tottenham gastiert mit Kevin Wimmer bei Schlusslicht Sunderland und plant dabei ebenso einen Dreier ein.

Die auf den Rängen fünf und sechs liegenden Topclubs aus Manchester sind erst Mittwoch im Einsatz. City hat auswärts bei West Ham die weitaus schwierigere Aufgabe zu meistern. Verfolger United hat im Old Trafford Hull City zu Gast und verteidigt dabei eine Serie von 13 ungeschlagenen Premier-League-Runden in Folge. Zuletzt holte die Elf von Star-Coach Jose Mourinho jedoch zweimal nur ein Remis.

Wie Liverpool gegen die Krise kämpft auch Meister Leicester City. Bei Burnley peilt der Titelverteidiger mit Christian Fuchs wieder einmal den ersten Auswärtssieg der laufenden Saison an. Trainer Claudio Ranieri forderte nach dem 2:2 gegen Derby im FA-Cup am Wochenende mehr Konzentration in der Defensive seiner nur auf Platz 15 liegenden "Foxes" ein.

"Wir kassieren zu viele Gegentore. Wir müssen fokussierter sein", betonte der Italiener. Marko Arnautovic spielt mit Stoke City am Mittwoch daheim gegen Everton.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA

Die Austria verpflichtet Marko Pejic von Hajduk Split

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare