Ferguson wollte Zidane nicht

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Wie die Karriere des Zinedine Zidane wohl verlaufen wäre, hätte sich Alex Ferguson Mitte der 1990er Jahre anders entschieden?

Martin Edwards, langähriger Präsident von Manchester United, berichtet, dass der Schotte den französischen Welt- und Europameister einst verpflichten hätte können, ihm aber eine Absage erteilt hat.

"Als Zidane bei Girondins Bordeaux war, hat unser Chefscout Les Kershaw gemeint, wir sollten uns für ihn interessieren. Auch Eric Cantona hat ihn gegenüber Ferguson erwähnt. Aber Ferguson hatte das Gefühl, dass er dieselbe Position wie Cantona spielen würde und sich deshalb für Eric entschieden", so Edwards.

Kurz darauf wechselte Zidane zu Juventus Turin und anschließend zu Real Madrid, er wurde unter anderem drei Mal Weltfußballer des Jahres.

Edwards berichtet darüberhinaus, dass Manchester United an den Verpflichtungen von Paul Gascoigne, Gary Lineker, Alan Shearer und John Barnes gescheitert ist.


Textquelle: © LAOLA1.at

LAOLA1-Brennpunkte vor Marcel Kollers Abschiedsspiel

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare