FA Cup: Empörung über Klopp-Boykott

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Dicke Luft im Mutterland des Fußballs.

Nachdem Liverpools "B-Elf" nicht über ein 2:2 bei Drittligist Shrewsbury Town hinaus kam und Jürgen Klopp die Teilnahme am Wiederholungsspiel (4. oder 5. Februar) mit einem Boykott quittiert (Hier nachlesen >>>), hagelt es für die "Reds" einen regelrechten Shitstorm.

"Das ist eine Schlacht, die die FA gewinnen muss, andererseits wird ihr Parade-Wettbewerb untergraben", wütet Andy Holt, der Shrewsburys Liga-Rivalen Accrington Stanley besitzt. Holt fordert zudem eine schwere Strafe für Liverpool, da "der Fußball nicht ihnen, sondern allen gehört."

Carragher: "Klopp soll Team anführen"

Während sich TV-Experte Martin Keown sowie Shrewsbury-Torjäger Jason Cummings über die Aussagen von Klopp "enttäuscht" zeigen, nimmt Jamie Carragher den Deutschen in Schutz. "Dass die Profis eine Winterpause bekommen, ist richtig. Man kann doch nicht eine Pause einführen und dann ein Spiel in dieser Pause ansetzen. Das gilt für alle Premier-League-Klubs", meint Liverpool-Legende Carragher.

Fix scheint, dass weder Klopp, noch ein Liverpool-Stammspieler zum Einsatz kommen werden. "Die Kids werden spielen", stellt der Ex-BVB-Trainer klar, wodurch die U23-Auswahl unter der Leitung von Neil Critchley betreut wird.

Ein Aussage, die selbst bei Carragher einen bitteren Beigeschmack hinterlässt: "Klopp sollte das Team anführen, die jungen Spieler wären begeistert", ehe "Fotos von ihm in Ibiza mit einem Bier auf jeder Titelseite kursieren".

Englischer Verband wehrt sich

Neben Klopp zeigen sich auch andere Premier-League-Trainer von der Terminisierung der Wiederholungsspiele nicht begeistert. Während Newcastle-Coach Steve Bruce den Termin als "lächerlich" bezeichnet, nimmt Ralph Hasenhüttl, Österreichs Trainer-Export beim FC Southampton, die Situation widerwillig hin.

Auf die harsche Klopp-Kritik reagiert der englische Verband mit einer Mitteilung: "Vor Beginn der Saison 2019/20 haben alle Vereine akzeptiert, dass die Wiederholungsspiele der vierten Runde des FA Cups, sofern erforderlich, in der ersten Woche der Spielpause stattfinden müssen."

Textquelle: © LAOLA1.at

Bundesliga: WAC-Verteidiger Nemanja Rnic für drei Spiele gesperrt

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare